Beiträge

Conterganstiftung erhält Antwort des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG

Weitergeleitet:

Sehr geehrter Herr Herterich,

vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihre Unterstützung. Sehr gerne können Sie die Mail über Ihren Verteiler weiterleiten. Je mehr Betroffene die Information erreicht, desto besser!

Ich wünsche Ihnen ein schönes, wenn auch kühles Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

 

Lena Kringels

 

Conterganstiftung für
behinderte Menschen
Geschäftsstelle des Vorstandes

Postanschrift: 50964 Köln

Telefon: +49 (221) 3673-3314

Fax: +49 (221) 3673-3636

E-Mail: lena.kringels@contergan.bund.de

Internet: www.contergan-infoportal.de

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem sich die Conterganstiftung bereits im November 2020 an das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und das Paul-Ehrlich-Institut gewendet hat, liegt nun die Antwort des BMG vor.

Diese enthält folgende drei Kernaussagen:

  1. Für Personen mit Krankheitsbildern oder Behinderungen für die derzeit keine ausreichende wissenschaftliche Datenbasis in Bezug auf das Coronavirus besteht, die jedoch ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion haben, besteht seit dem 08.02.2021 die Möglichkeit einer Einzelfallentscheidung (vgl. § 3 Abs. 1 Nr. 2j / § 4 Abs. 1 Nr. 2i Coronavirus-Impfverordnung).

Das bedeutet:

Menschen mit Behinderungen, d.h. auch Menschen mit Conterganschädigung, haben durch diesen Regelungsinhalt unter Umständen die Möglichkeit, aufgrund ihres individuellen gesundheitlichen Risikos der 2. oder 3. Impfpriorität zugeordnet zu werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass dies mittels eines ärztlichen Attests belegt werden muss.

  1. Eine Impfung sollte grundsätzlich in den Oberarm-Muskel erfolgen. Sie kann bei medizinischem Bedarf jedoch auch in den Gesäß- oder den Oberschenkel-Muskel injiziert werden.

  1. Spezielle Impfrisiken von Menschen mit Conterganschädigung sind nicht bekannt.

Unter dem folgenden Link können Sie den gesamten Beitrag auf dem Contergan-Infoportal aufrufen. Dort finden Sie auch das vollständige Antwortschreiben des BMG:

https://www.contergan-infoportal.de/aktuelles/covid-19-conterganstiftung-erhaelt-antwort-des-bundesministeriums-fuer-gesundheit-bmg/

Mit freundlichen Grüßen

Lena Kringels

Conterganstiftung für
behinderte Menschen
Geschäftsstelle des Vorstandes

Postanschrift: 50964 Köln

Telefon: +49 (221) 3673-3314

Fax: +49 (221) 3673-3636

E-Mail: lena.kringels@contergan.bund.de

Internet: www.contergan-infoportal.de

Achtung für Nordrhein-Westfalen: Corona – Schutzimpfung – Kostenübernahme Gebärdensprachdolmetsche

Hallo Zusammen,

endlich haben die Impfungen gegen Corona angefangen.

Die Terminvereinbarung ist nicht leicht und erfordert Geduld.

Im Impfzentrum werden viele Fragen gestellt. Deshalb benötigen die meisten gehörlosen Menschen einen Gebärdensprachdolmetscher.

In Nordrhein – Westfalen hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales beschlossen, das Gehörlose einen Gebärdensprachdolmetscher mitbringen dürfen. Und besonders wichtig, die Impfzentren bezahlen die Kosten für die Gebärdensprachdolmetscher.

Die Regelungen für andere Bundesländer liegen uns leider nicht vor.

Im offiziellen Schreiben des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen heißt es:

Erlass zur Impfung der Bevölkerung gegen Covid-19

Fortschreibung des Erlasses vom 4. Dezember 2020 in der Fassung vom 29. Januar 2021

 

  1. Kostenübernahme für Gebärdensprachdolmetscher

Die Kosten für Gebärdensprachdolmetscher gehören zu den Impfkosten bzw. den Kosten für den Betrieb der Impfzentren. Das Impfzentrum er-stattet daher diese Kosten und rechnet sie anschließend mit dem Land ab. Als Anlage ist hierfür ein Muster eines Abrechnungsformulars beige-fügt. Dies wird den Berechtigten vom MAGS auch über die Verbände zur Verfügung gestellt.

Viele Grüße und bleibt gesund!

Sabine Göbber

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

Peer- to-Peer-Beratungsangebot

Sabine Göbber

Diplom-Sozialpädagogin

Krankenschwester

Ref. für Gesundheits- und Sozialmanagement

Mobil:  +49 171-3080816

Tel.:        +49 2428-9021470

Fax:        +49 2428-9021480

Mail:       s.goebber@contergan-nrw-peer-to-peer.eu