Ihr Lieben,

auch in diesem Jahr soll es vom Interessenverband Contergangeschädigter Nordrhein-Westfalen e.V. wieder zweimal ein Wochenende mit Malen in Werne geben. Allerdings wollen wir den ersten Workshop vom 17. Mai bis 19. Mai 2019 zuerst einmal nur für Anfänger ausschreiben. Hier sollen sich Betroffene anmelden können, die nur wenige oder noch gar keine Erfahrung mit dem Malen gemacht haben. Unsere Künstlerin Anna freut sich darauf, auch sogenannten Neulingen die Freude am Malen zu vermitteln und Erfolg mit ihren Bildern zu geben.
Somit warten wir bis zum 1. April, wie viele Personen sich angemeldet haben. Die Liste wird bei 20 Personen geschlossen. Sollten aber nach dem 1. April noch weitere Plätze frei sein, dann können sich alle, die Freude am Malen haben, anmelden.

Zusätzlich gibt es aber auch viele, die es immer wieder neu genießen, ein Wochenende in Werne mit Malen verbringen zu können, sogenannte fortgeschrittene Maler. Auch für diese wird es ein Wochenende in Werne geben. Vom 13. September bis 15. September 2019 seid ihr herzlich zum Malen mit Anna eingeladen.

DETAILS:

Jeweils freitags beginnen wir im Martin Luther Gemeindehaus ab 17:00 Uhr mit dem Malen. Dieses ist in 2 Minuten fußläufig vom Hotel

https://hotel-am-kloster.de

aus erreichbar. Abends ab 19:00 Uhr essen wir gemeinsam warm im Hotel am Kloster. Am nächsten Tag geht es um 10:00 Uhr mit dem Malen los, Mittags wird ein kleiner Snack vom Hotel gebracht und wir malen bis ca. 17:00 Uhr an unseren Bildern. Mit einem gemeinsamen Abendessen endet auch dieser Tag. Am Sonntag muss man vor dem Beginn des Malens um 10:00 Uhr aus dem Hotel auschecken. Dann kann man, wenn man möchte, Malen oder um 10:30 Uhr in den Gottesdienst der evangelischen Kirche gehen. Anschließend wird der Kirchkaffee bei uns im Gemeindehaus eingenommen, damit möglichst viele Gemeindemitglieder sich an unseren Bildern erfreuen können. Das Wochenende endet um 15:00 Uhr und ihr könnt eure Rückfahrt gemütlich antreten.

 

Leider sind die finanziellen Mittel für die Workshops des LV begrenzt. Um aber trotzdem eine Auswahl an interessanten Workshops anbieten zu können, hat sich der Vorstand des Landesverband Contergangeschädigter NRW e.V. dazu entschlossen, die Anmeldegebühren für die Workshops zu erhöhen.

Zukünftig beträgt die Anmeldegebühr für mehrtägige Workshops (mit Übernachtung) 150,00 € und für Tagesveranstaltungen 40,00 € für jede angemeldete Person.

Wenn ihr also Lust habt, sowohl als Anfänger als auch als Fortgeschrittener ein Wochenende mit Malen in Werne zu verbringen, so meldet euch zu dem entsprechenden Termin mit dem unten stehenden Formular an und überweist eine Anmeldegebühr von 150 € auf das genannte Konto.

 

Wer zuerst kommt, malt zuerst!

 

Die Teilnehmergebühr von 150 Euro pro Person ist auf folgendes Konto zu überweisen:

Sparkasse Köln Bonn IBAN: DE 55 3705 0198 1931 5900 10

Eure schriftliche Anmeldung richtet ihr bitte an Barbara Wenzel-Heyberg.
Barbara Wenzel-Heyberg Telefon: 02268/9094288 Fax: 02268/9094287

eMail:bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu
Von da aus bekommt ihr auch eure Anmeldebestätigung.

Nun seid herzlich gegrüßt von eurer Bärbel Drohmann.

Anmeldung:
Interessenverband Contergangeschädigter NRW e.V.
Barbara Wenzel-Heyberg
Buscherhof 26
51515 Kürten

Ich,    Name:__________________________________________________

Straße/Hausnummer:______________________________________

Postleitzahl/Wohnort:______________________________________

Telefonnummer:__________________________________________

E-Mail-Adresse:___________________________________________

nehme an dem Workshop in Werne zum Thema “ Malen“ teil.

Ich komme

___________________zum Anfängerkurs 17. bis 19.05.2019

___________________zum Fortgeschrittenenkurs 13.9. bis 15.9.2019

und brauche ein

□Einzelzimmer                 □ Doppelzimmer                         □barrierefreies Zimmer

 

□ Gebärdensprachdolmetscher

 

Ich bringe meine Assistenz(Name): _____________________________________mit.

Ich brauche Hilfe von der Assistenz vor Ort: JA oder NEIN

Ich brauche besonderes Essen: _____________________________________________Kost.

 

 

 

 

Datum /Unterschrift:________________________________________

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

 

Udo Herterich

  1. Vorsitzender

 

Bensberger Str. 139

51503 Rösrath

Telefon 02205 – 83 541

Telefax 0221 – 790 76 00 76

herterich@contergan-nrw.eu

www.contergan-nrw.eu

Hallo zusammen,

ach, ist das nicht schön … diese warmen Sonnenstrahlen… der Frühling winkt uns.

Vielleicht beflügelt das den einen oder anderen, seinen/ihren Urlaub zu planen.

Es sind noch Kapazitäten/ Plätze/Betten frei in Los Christianos, Teneriffa.

Wir fahren wieder nach Teneriffa (20.-27.07.19) und wollen dort die Sonne genießen.

In Teneriffa wird es erfreulicherweise auch im Juli nicht so heiß, so dass man es gut im Schatten aushält und den leichten Wind spürt.

Wir sind mit Engagement bei der Orga und überlegen gerade entsprechend Eurer Angaben und Wünsche, ob und wie wir z.B. im Norden der Insel (bei Puerto de la Cruz) für Interessierte Paragliding hinbekommen KÖNNTEN: eine Schifffahrt, das Hochseeangeln, Probetauchen evtl. auch und evtl. Schießen in den Bergen (Schießstand)!

Bislang prüfen wir die Optionen und begegnen der einen oder anderen Besonderheit dieser Insel.  So hat der Ort, an dem wir Paragliding vor 2 Jahren veranstaltet haben, oft nur gute Thermik im Frühjahr, nicht im Sommer. Da ist die Thermik andernorts besser …

Also ist noch vieles offen und in Bewegung!

Wir freuen uns auf jeden Fall auf alle, die mitfahren und sind sicher, dass wir eine richtig gute Zeit vor Ort haben werden.

Alle Infos zu Teneriffa findet Ihr unten:

Liebe Grüße

Udo Herterich

Hallo zusammen,

nachdem wir vor, während und nach der Rehacare 2018 von wirklich vielen Menschen angesprochen wurden, ob wir wieder nach Teneriffa fahren, freuen wir uns, nun entschieden zu haben, ein Teneriffa-Treffen im Hotel Mar Y Sol vom 20.-27.07.19 anzubieten und hoffen, dass viele kommen können.

Wir sind noch ganz am Anfang der Planungen.

Auf jeden Fall brauchen wir von Euch auch wieder einen Unkostenbeitrag von 100 € für die notwendige Organisation vor Ort, die Assistenz und Gebärdendometscher.

Programm:

Ausflüge:

Wir werden wahrscheinlich zwei feste Tage in dieser Woche festlegen, an denen wir gemeinsame Ausflüge anbieten. Was, wie , wann wohin….??? Wir sind noch in der Planung!

Habt Ihr Ideen, Wünsche, Vorstellungen? Ja, dann freuen wir uns, wenn Ihr uns diese mitteilt. Dann können wir auch gut planen.

Kurse/Aktivitäten:

Beim letzten Mal – so haben einige Teilnehmer berichtet – waren unsere Angebote einigen einfach zu viel, so dass wir im kommenden Jahr das in dieser Form nicht mehr machen werden.

Bitte sagt uns, was Ihr machen möchtet; was Euch interessiert, was Ihr braucht…

Wir werden dann schauen, ob und was wir wie umsetzen können.

Anmeldung:

Wir ändern diesmal ein wenig den Anmeldeablauf.

Bitte bucht Euch DIREKT beim Hotel ein! Gerne kann jeder selbstverständlich vorher oder nachher länger bleiben.

Wie es geht, was es kostet, … all das steht weiter unten. Scrollt einfach runter.

 

Wenn Ihr ein anderes Hotel bevorzugt, dann kümmert Euch entweder über ein Reisebüro oder im Internet selber darum.

Selbstverständlich werden vor Ort Gebärdendolmetscher sein.

Sobald Ihr gebucht habt, schickt Barbara eine Email mit der Info, dass Ihr kommt und wo Ihr übernachtet. Sie schickt dann an Euch eine Zahlungsaufforderung von 100 € pro Person zu mit den Angaben der Kontoverbindung.

Wenn Ihr Unterstützung bei der Buchung (per Email – Adresse: info@marysol.org mit dem Stichwort „Gruppenreise Contergangeschädigte“) benötigt, Fragen zum Hotel, den Zimmern oder zur Buchung, Anregungen und Ideen habt, dann wendet Euch – wie immer – an:

Frau Barbara Wenzel-Heyberg

bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Telefon: 02268 – 909 42 88

Telefax: 02268 – 909 42 87

Ich freue mich auf Euch und Teneriffa!!!!

Euch allen noch eine schöne Adventzeit mit viel gemeinsamer Zeit mit netten Menschen.

Udo Herterich

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

Udo Herterich

  1. Vorsitzender

Bensberger Str. 139

51503 Rösrath

Telefon 02205 – 83 541

Telefax 0221 – 790 76 00 76

herterich@contergan-nrw.eu

www.contergan-nrw.eu

BUCHUNGSINFORMATIONEN:

Gruppenreise 20/07/2019 – 27/07/2019

Für folgende Zimmertypen und Kontingente haben wir eine Buchungsoption gemacht (Preise pro Wohneinheit und Nacht, inklusive Halbpension, TV und Internetzugang im gesamten Hotelkomplex – für je 1 Gerät pro Gast):

Diese Option verfällt am 12/04/2019. Das bedeutet, dass alle Interessenten bis spätestens zu diesem Datum Ihre Reservierung getätigt haben müssen. Da es bei einigen Zimmertypen nur begrenzt Verfügbarkeit gibt, empfehlen wir eine frühzeitige Buchung. Die Vergabe verläuft nach dem Motto „wer zuerst kommt – malt zuerst“….

Alle Buchungen müssen schriftlich (per E-Mail) an info@marysol.org mit dem Stichwort „Gruppenreise Contergangeschädigte“ gesendet werden. Bitte KEINE ON-LINE BUCHUNGEN tätigen.

Jede Einzelreservierung wird erst wirksam durch Zahlung des Gesamtbetrages der jeweils entsprechenden Übernachtungskosten (100% bei Buchung).

Die Zahlung kann per Kreditkartenabbuchung oder Überweisung auf folgendes Konto erfolgen:

TRIODOS BANK N.V.-S.E.
IBAN: ES54 1491 0001 2110 0938 7729
BIC: TRIOESMMXXX

Wir möchten ausdrücklich auf unsere Stornobedingungen hinweisen:

Stornobedingungen:
Stornierung zwischen 89 und 60 Tage vor Anreise:   10% vom Gesamtbetrag
Stornierung zwischen 59 und 30 Tage vor Anreise:   50% vom Gesamtbetrag
Stornierung zwischen 29 und 15 Tage vor Anreise:   75% vom Gesamtbetrag
Stornierung 14 Tage vor Anreise und dem Anreisetag: 100% vom Gesamtbetrag

Zur Sicherheit empfehlen wir dringend den Abschluss einer Reiseversicherung inklusive Reisekrankenversicherung. Es gibt in Deutschland eine Reihe von Versicherungsgesellschaften, die Reiseversicherungen anbieten. Wir senden Ihnen unverbindlich folgenden Link als Beispiel, wobei wir für diese Empfehlung keine Haftung übernehmen können: http://reiseversicherung.de/de/versicherung/reiserücktritt/index.html

Reservierungen für Pflegedienst, Hilfsmittelverleih und adaptierten Transfers unter:

http://www.lero.net/ale/index_ale.php

Termine für Therapien und Anwendungen bei Teralava sollten unbedingt im Voraus per E-Mail an info@teralava.org vereinbart werden.

Sollten Sie Fragen haben, so können Sie mich gerne jederzeit kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Renate Kraus

Directora – Hotel Manager

Good morning,

Please find a copy of the Thalidomide Survivors inquiry interim report attached to this email.

Thanks,

Carol Stewart | Administrative Officer

Senate Standing Committees on Community Affairs
Department of the Senate
Phone 02 6277 3518  |  Fax 02 6277 5829
www.aph.gov.au/senate

Hallo zusammen,

die KVNO (Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein) hat ein Artikel über das ambulante Zentrum für contergangeschädigte Menschen in der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik geschrieben. Gerne möchten wir euch den Link des Artikels zur Verfügung stellen. Schaut einfach mal rein.

https://www.kvno.de/20patienten/60selbsthilfe/25tipps_termine/contergan/index.form

Wer nähere Informationen zum Zentrum benötigt, der möge sich einfach mit uns (Irmela Aurich oder Andrea Engel) in Verbindung setzen. Unsere Kontaktdaten findet ihr auf unsere Website (https://www.contergan-nrw.eu/) sowie auf der Seite des Ambulanten Zentrums (https://dbkg.de/kliniken/rhein_sieg_klinik/contergangeschaedigte).

Ich suche ab sofort ein älteres, aber gut erhaltenes KFZ mit Fußlenkung und selbstanlegendem Gurtsystem. 

Bitte melden per E-Mail oder unter 0173-7490751. Danke!

 

Hoffnungsvolle Grüße 

Barbara Bertmar (Babsi)

Hallo zusammen,
gerne möchten wir Euch darüber informieren, dass das Ilting Laufrad nun eine Hilfsmittelnummer hat und demnach vom          GKV Spitzenverband als Hilfsmittel anerkannt wurde.
Hierdurch besteht die Möglichkeit einer Kostenübernahme durch die Krankenkasse.
Ob das etwas für Dich/Euch ist; bzw. geeignet ist, das klärt Ihr am Besten direkt mit der Firma.

Wir geben nur die Info, dass nun eine Hilfsmittelnummer vergeben wurde, da wir wissen, dass einige unter uns, das Laufrad gerne benutzen.

Für Rückfragen und nähere Informationen möchte wir euch bitten sich direkt an die Fa. Ilting zu wenden:
ITI – Innovative Technik Ilting,
Josef Ilting Laufrad – Manufaktur
Brandstorstraße 14
45239 Essen
Telefon: 0201 / 491236
Mobil: 0171 / 2601527
E-Mail kontakt@laufrad-ilting.

Im Anhang haben wir euch die von Herrn Josef Ilting zur Verfügung gestellten Unterlagen als Anhang beigefügt.

180653 – Recherche Bekanntmachung Eintragung ins HIMI

ILTINGS Prospekt HTL 2012 Jan 19

Liebe Stammtischfreunde,

heute leider etwas verspätet, möchte ich zum diesjährigen Neujahrsempfang zu unserem Stammtisch einladen. Der Stammtisch findet am 16.2.2019 um 15:00 Uhr im Haus Rasche Bad Sassendorf Bahnhofstraße 1 statt. Ich würde mich freuen Dich/Euch begrüßen zu dürfen. Wie immer beim ersten Stammtisch im neuen Jahr, findet ein kleiner Sektempfang statt. Anschließend möchte ich berichten, über die Planung für das kommende Jahr. Neuigkeiten gibt es auch über unser Baumpflanztaktion. sicherlich habt Ihr auch Neuigkeiten, die Ihr an diesem Nachmittag weitergeben könnt. Am Abend wollen wir mit einem gemeinsamen Abendbrot das Treffen beschließen. Auch wenn es kurz ist, bitte ich, mich über Eure Teilnahme zu informieren. Achtung der Stammtisch findet ab 15:00 Uhr statt. Ich wünsche allen eine gute Anreise.

Es grüßt Euch herzlichst bis nächste Woche
Wolfgang Schasse
Hier die aktuellen Kurstermine von Paradicta.
Termine 2019Paradicta-Kurse für ContergangeschädigteHauptseminare:

Beginn        Ende        Ort

07.04.2019    11.04.2019    Timmendorfer Strand
29.04.2019    03.05.2019    Königswinter
29.05.2019    02.06.2019    Bonn
04.08.2019    08.08.2019    Ulm
08.09.2019    12.09.2019    Stuttgart
22.09.2019    26.09.2019    Timmendorfer Strand
15.12.2019    19.12.2019    Köln

Folgeseminare:

Beginn        Ende        Ort

01.03.2019    04.03.2019    Berlin
17.03.2019    20.03.2019    Timmendorfer Strand
20.03.2019    23.03.2019    Timmendorfer Strand
14.04.2019    17.04.2019    Königswinter
17.04.2019    20.04.2019    Königswinter
18.08.2019    21.08.2019    Stuttgart
26.08.2019    29.08.2019    Bremen
29.08.2019    01.09.2019    Bremen
06.10.2019    09.10.2019    Fulda
12.11.2019    15.11.2019    Köln
15.11.2019    18.11.2019    Köln

Interessierte melden sich bitte bei mir per Email, Telefon oder über
unsere Homepage www.paradicta.de

Stephan Hafeneth

PARADICTA
Erftstr. 13a
52078 Aachen
Telefon:    0241 – 168 965 76
Mobil:        0175 –  12345 79
s.hafeneth@paradicta.de
www.paradicta.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu aller Erst möchten wir allen Mitgliedern Ihres Verbandes ein gesundes und glückliches neues Jahr wünschen!

Wir wenden uns heute mit diesem Brief an Sie, um auf Veränderungen bei den Unterstützungsangeboten der Grünenthal-Stiftung hinzuweisen. Bitte teilen Sie diese Informationen mit Ihren Mitgliedern, da wir keine Möglichkeit haben, alle Betroffenen zu erreichen.

Im Kern konzentriert sich die Unterstützung der Grünenthal-Stiftung auf die Finanzierung von spezifischen Bedarfen (ursprünglich als Härtefall-Initiative bezeichnet), von Assistenz bei Aktivitäten außer Haus und der Nutzung der Sprachsteuerungssoftware Dragon.

Eine Änderung der Kriterien für die Finanzierung spezifischer Bedarfe hat nicht stattgefunden. Folgende Informationen sind wichtig:
a)      Wir unterstützen Betroffene mit einem Betrag von maximal € 25.000 für einen Zeitraum von 2 Kalenderjahren. Wir addieren dabei die Förderung des Vorjahrs mit dem                aktuellen Jahr.
b)      Den Umbau von Badezimmern fördern wir mit einem Betrag von maximal
€ 15.000.
c)      Die Anschaffung einer Küche fördern wir mit einem Betrag von maximal € 10.000.
d)      Alle anderen Anliegen unterstützen wir gerne, sobald der Betroffene eine Summe von € 5.000 in einem Kalenderjahr für behinderungsbedingte Mehrausgaben ausgegeben hat. Hintergrund für dieses Vorgehen sind die Pauschalzahlungen für besondere Bedarfe durch die Conterganstiftung.

Bei unserem Projekt „Mobilitätsbegleitung“ bleibt die Unterstützung bei 168 Stunden pro Jahr, die wir mit 12,50 € pro Stunde vergüten.
Seit Einführung des Projektes im Jahr 2016 haben wir den Personenkreis, der diese Unterstützung in Anspruch nehmen kann, kontinuierlich erweitert. Dies konnten wir nun auch für das Jahr 2019 realisieren. Ab diesem Jahr haben wir das Angebot zusätzlich zu den Personen, die einen blauen Parkausweis besitzen, bzw. die Merkzeichen aG oder B + H im Behindertenausweis tragen auch für schwer hörgeschädigte Betroffene (Merkzeichen Gl) und stark sehgeschädigte Betroffene (Merkzeichen Bl) erweitert. Wegen der besonderen Situation für stark sehgeschädigte Betroffene können diese Personen sogar eine Begleitung für 336 Stunden (= 14 Tage) pro Jahr erhalten.
Neu ist außerdem, dass wir für Betroffene, die eines der Contergan-Kompetenzzentren in Deutschland aufsuchen, zusätzlich für bis zu 3 Tage im Jahr eine Begleitung finanzieren. Es bleibt aber dabei, dass Eltern und Kinder der Betroffenen sowie Personen, die mit dem Betroffenen im gleichen Haushalt leben, von der Vergütung ausgeschlossen sind. Der Hintergrund für dieses Vorgehen liegt darin, dass Familienangehörige und Lebenspartner häufig in die Unterstützung eines Betroffenen eingebunden sind. Mit unserem Unterstützungsangebot wollen wir die Möglichkeit eröffnen, gegen Honorar Menschen als zusätzliche Begleitung zu gewinnen.

Auch besteht im neuen Jahr unser Angebot weiter, zur Erleichterung der Kommunikation mittels Computer in der Nutzung der Sprachsteuerungssoftware Dragon geschult zu werden. Das Angebot umfasst ein geeignetes Laptop, die Software und eine 4-tägige Schulung in einem barrierefreien Hotel. Dieses Angebot führen wir auch weiterhin mit der Firma Paradicta durch. Interessenten wenden sich bitte an Stephan Hafeneth unter s.hafeneth@paradicta.com.

Weitere Informationen sowie Anfrageunterlagen erhalten Sie auf unserer Internetseite unter www.contergan.grunenthal.info.

Wir werden auch zukünftig den Dialog mit den Betroffenen und ihren Vertretern suchen und stehen auch Ihnen für ein persönliches Gespräch gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Grünenthal-Stiftung zur Unterstützung von Thalidomidbetroffenen

Tom Hermes      Susanne Schmitt-Degenhardt              Carmen Müller

Viele Grüße
Tom Hermes

Am 01.12.2018 fand unser Workshop im Marriot, Gelsenkirchen statt. Die Teilnehmer erwartete ein trockenes Thema: die für die Kostenzusage relevanten Paragraphen des SGB, und trotzdem waren so viele gekommen! Insgesamt 24 Teilnehmer, das war für mich ein Kompliment im Voraus! Vielen Dank schon an dieser Stelle für Euer reges Interesse!

Die HSG Bochum lies Fragebögen ausfüllen und derweil verteilte ich zum beklommenen Erstaunen vorbereitete Karten mit Hilfsmittelnamen an die Teilnehmer. Das war natürlich ein Trick. Ich wollte wache Zuhörer, und nichts hält wacher als ein bisschen Adrenalin. Was würde man mit den Karten tun müssen? Etwa über das Hilfsmittel im Podium etwas sagen müssen?

Pünktlich um 10:15 starteten wir mit der hoffentlich interessanten Reise durch die 4 wichtigsten Paragraphen, die einer Kostenübernahme den Weg ebnen. Ich warb um Verständnis für den Sachbearbeiter der Krankenkasse, der auch nur ein Mensch ist und im Allgemeinen nichts Böses im Schilde führt. Und für den Berater im Sanitätshaus, der wahrscheinlich in seiner gesamten bisherigen Laufbahn noch keinen Menschen mit Conterganschädigung zu Gesicht bekommen hat. So dass am Ende nur einer übrig bleibt, der den Bedarf der Krankenkasse erklären kann: der Betroffene selbst.

Und nach welchen Vorgaben und Bestimmungen man diese Erklärung nun formuliert, darum ging es im Rest des gesamten Workshops. Nämlich „ganz einfach“ nach den Bestimmungen, nach denen letztlich der Sachbearbeiter der Kasse entschieden muss: das SGB. Da muss ein Umdenken in die Sichtweise, die man bisher auf ein Hilfsmittel hatte stattfinden. Lernen Sie SGB-Deutsch! Das war die Arbeit des Workshops und wurde von den Teilnehmern mit großem Erfolg gemeistert.

Am Ende war allen klar: ich muss selbst ran. Und das mussten alle Teilnehmer auch mit den ausgeteilten Karten tun! Nach vorne an die Pinnwand und sie dem zuordnen, zu dem dieses Hilfsmittel ihrer Meinung nach dient. Zum Ausgleich der Behinderung, zum Erfolg der Krankenbehandlung, zur Vermeidung von Folgeschäden oder um… usw.

Aber das ist eine lange Geschichte. Wenn Ihr die auch gerne hören möchten, dann freue ich mich auf Euch im nächsten Workshop zum Thema „Hilfsmittel beantragen – so geht´s“

Herzlichen Dank an die Teilnehmer, Nina Sörensen