Online – Malkurs mit Anna

Liebe Malfreunde und Malfreudinnen,

ich hoffe in dieser schwierigen Zeit habt ihr die Lust am Malen noch nicht verloren.

Ich freue mich euch ein neues Mal Video zu präsentieren.

Diesmal Porträtmalerei – von der Skizze bis zu einem fertigen Bild! Schritt für Schritt ohne Stress und Hektik könnt ihr eure Kunstwerke fertigstellen. Das Mal Video ist fast ein dreistündiger Onlinekurs, und ist in 5 Teile aufgeteilt.

Die Teilnehmergebühren für das Video beträgt 50 Euro pro Person und ist auf folgendes Konto zu überweisen:

Interessenverband Contergangeschädigter NRW e. V

Sparkasse Köln Bonn

IBAN: DE 55 3705 0198 1931 5900 10

Wenn ich euer Interesse geweckt habe, dann meldet euch bitte an:

Barbara Wenzel-Heyberg:

Tel.: 02268 9094288

Fax: 02268 9094287

E-Mail: bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Sobald ich von Barbara Wenzel-Heyberg Bescheid bekomme, dass der Betrag eingegangen ist, sende ich euch umgehend die Einladung zu den Videos zu.

Herzliche Grüße

Anna Schüler

Handout – Informationen zu Langfrist-Verordnungen für Physiotherapie bei contergangeschädigten Menschen

Informationen zu Langfrist-Verordnungen für Physiotherapie
bei contergangeschädigten Menschen

 

Wir haben Euch die wichtigsten Informationen zu diesem Thema

in einem Handout zusammengestellt.

Hier wird Schritt für Schritt erklärt, was wichtig ist und wie Langfrist-Verordnungen für contergangeschädigte Menschen ausgestellt werden können. Zur Absicherung haben wir dieses Handout von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung prüfen lassen. So können auch Eure Ärzte auf diese Informationen vertrauen und sicher verordnen.

Das Handout könnt Ihr hier herunterladen und auch ausdrucken.

Handout_Langfristiger_Heilmittelbedarf_druckbar

Begleittext für Handout Langfrist-VO

Newsletter Juli 2021

Liebe Hilfsmittelinteressierte,

 

zum Wochenende gibt es neben Sonne auch einen neuen Newsletter.

Der Anziehhaken mit dem Saugnapf wurde komplett überarbeitet. Er kann jetzt verschiedene Aufsätze nutzen und man kann ihn in zwei Teile zerlegen. So wird das Mitnehmen einfacher!

 

https://www.contergan-nrw.eu/?p=10283

 

Erhältlich ist er im Sanitätshaus. Allerdings ist er nicht allen Häusern bekannt. Zeigt dem Sachbearbeiter daher immer auch die Homepage
https://www.mobeli.de/mobeli-kleine-helfer

 

Newsletter 3 July Mobeli 2

Viel Spaß beim Video und ein schönes Wochenende!

Eure Nina

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

 

Peer-to-Peer Beratungsangebot

 

Nina Sörensen

Medizinprodukteberaterin

 

 

Tel: 0152 094 67081

Fax: 02304 597 597 0

Mail: n.soerensen@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

BITTE VORMERKEN: REHACARE 2021 findet nicht statt – nächster Termin ist der 14. bis 17. September 2022

REHACARE 2021 findet nicht statt –
nächster Termin ist der 14. bis 17. September 2022

 

Sehr geehrter Herr Herterich,

wir haben uns in enger Absprache mit unserem Aussteller-Gremium und unseren Partnern aufgrund des anhaltenden Pandemiegeschehens und der dadurch nicht gegebenen Planungssicherheit für alle Beteiligten entschieden, die Weltleitmesse für Rehabilitation und Pflege dieses Jahr nicht durchzuführen. Die ursprünglich für den 6. bis 9. Oktober 2021 geplante REHACARE findet nun turnusgemäß im kommenden Jahr vom 14. bis. 17. September auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

Wir bedauern die Absage der diesjährigen REHACARE sehr, aber unter der speziellen Gegebenheit des hohen Anteils an Risikogruppen unter den Teilnehmern der REHACARE, kann die Veranstaltung ihrer Rolle als Leitmesse und Treffpunkt der Community rund um das Thema Rehabilitation und Pflege in diesem Jahr nicht gerecht werden. Planungssicherheit und Gesundheit aller Beteiligten haben für uns höchste Priorität.
Wir blicken jedoch optimistisch auf das kommende Jahr: Die REHACARE lebt von der Begegnung von Menschen und dem persönlichen Austausch. Aus zahlreichen Kundengesprächen wissen wir, dass die REHACARE nach wie vor als der Treffpunkt für die Community gilt und Besucher wie auch Sie als Aussteller sich nach vielen Monaten der Distanz nach eben diesem persönlichen Austausch auf der Messe sehnen. Für 2022 sind wir sehr zuversichtlich, dass die REHACARE dann wieder zu dem ersehnten erfolgreichen Erlebnis wird, für das sie in der Community seit Jahrzehnten bekannt ist.

Für Sie nun entscheidend: Die Messe Düsseldorf stellt Ihnen keine Kosten in Rechnung. Alle Vereinbarungen bezüglich der Standplanung und der Messeteilnahme für 2021 mit uns sind hiermit hinfällig und werden nicht auf 2022 übertragen. Für die REHACARE 2022 ist somit eine Neuanmeldung nötig. Das entsprechende Anmelde-Portal startet im Oktober dieses Jahres.

Weitere Informationen zur REHACARE finden Sie wie gewohnt auf unserer Website rehacare.deDort finden Sie auch ein kompaktes Q&A zur Absage der REHACARE 2021.

Danke für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen!

Tragen Sie sich schon jetzt das neue Datum der REHACARE in Ihren Kalender ein und seien Sie vom 14. bis 17. September 2022 als Aussteller in Düsseldorf dabei!

 

Zwei interessante Artikel aus dem Ärzteblatt

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/125064/Urteil-des-Bundesarbeitsgerichts-zur-Pflege-sorgt-fuer-Debatten

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/125011/Bundestag-beschliesst-Regelungen-zur-Krankenhausassistenz

Save the days – Einladung Workshop – „Plötzlich Chef(in)“

Einladung Workshop

„Plötzlich Chef(in), schwierige Situation klären und auflösen“

 

Sie haben es geschafft, und endlich eine persönliche Assistentin / einen persönlichen Assistenten eingestellt? Sie managen sogar ein ganzes Helfer-Team? Als ob das organisatorisch noch nicht schwierig genug sei, gibt es auch noch Probleme mit dem Assistenten, der Assistentin? Es läuft nicht so, wie Sie es sich wünschen? Sie würden gern Feedback geben oder Kritik üben, wissen aber nicht wie?

Dann könnte der online-Workshop

„Plötzlich Chef(in), schwierige Situation klären und auflösen“

hilfreiche Unterstützung bieten.

Wir werden praxisbezogen konkrete eigene Anliegen/Probleme im Umgang mit Assistentinnen/ Assistenten besprechen, mit dem Ziel angemessenes Lösungsideen zu entwickeln.

Situationsbezogen werden theoretische Erläuterungen eingefügt, um (Kommunikations-)Verhalten besser verstehen zu können.

Fachlich unterstützt werden wir durch Kay Kleine. Er ist erfahrener Berater und Coach.

  ( http://www.kaykleine.de/ )

Termin: Freitag, 20.8.2021 von 18:00-21:00 Uhr

          und weiter

          Samstag, 21.08.2021 von 10:00-13:00 Uhr

Aufgrund des Onlineformats und der Arbeitsweise ist die Teilnehmerzahl begrenzt auf 10 Personen!!!

Auch wenn die Teilnahme kostenfrei ist, bitten wir um verbindliche Anmeldungen.

Lieben Gruß!

Sabine Göbber

Anmeldungen bitte an:

Barbara Wenzel-Heyberg

Telefon:        02268 – 909 42 88

Telefax:                  02268 – 909 42 87

E-Mail: bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Fragen zum Kurs bitte an:

Sabine Göbber

Telefon:        02428 – 9021470

Handy:          0171 – 3080816

E-Mail: s.goebber@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

Peer- to-Peer-Beratungsangebot

Sabine Göbber

Diplom-Sozialpädagogin

Krankenschwester

Ref. für Gesundheits- und Sozialmanagement

Mobil:  +49 171-3080816

Tel.:        +49 2428-9021470

Fax:        +49 2428-9021480

Mail:       s.goebber@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Einladung Frauengruppe – 27.5.21, 19.30 – 21.30 Uhr

Einladung zur Frauengruppe

Schon länger arbeiten Heidi Beekmann und Bärbel Drohmann als Peers im Interessensverband Contergangeschädigter NRW e.V. mit.
In Coronazeiten kein einfacher Weg, Menschen zu unterstützen. Der persönliche Kontakt soll aufs Minimum heruntergefahren werden und trotzdem möchte man irgendwie im Austausch bleiben mit anderen Menschen.

Mittlerweile ist Land in Sicht und vieles scheint wieder möglich zu werden. Doch eine Frauenrunde über Bundesgrenzen hinweg zu initiieren ist schwierig und wird sicherlich zukünftig erst einmal ein Zoom-Treffen bleiben.
Es haben bereits 2 Treffen stattgefunden mit Themen, die übergreifend und recht interessant für alle Beteiligten waren. Doch Corona stand immer im Mittelpunkt.

Diesmal wollen wir versuchen davon abzurücken und uns auszutauschen zum Thema „helfen“. Durch Tezza aus Holland wurde angeregt, darüber zu sprechen, warum wir anderen selten helfen dürfen und warum unsere Kinder eher die Hilfe des nicht behinderten Partners in Anspruch nehmen?  Wie ist da das Rollenverhalten, wie komme ich damit zu Recht, mir immer mehr helfen zu lassen als ich helfen kann? Was ist die Erwartungshaltung meiner Mitmenschen? Trauen Sie mir zu, Hilfe zu geben?

Außerdem wollen wir es uns gemütlich machen, unser Lieblingsgetränk oder unsere Lieblingskekse an den Computer stellen und den anderen Lust darauf machen. Wir stellen unsere Leckereien vor und machen Appetit auf mehr.

Das nächste Treffen steht an! Am27.05.2021 um 19:30 – 21:30 Uhr können wir uns wieder sehen und auch neue Frauen aufnehmen!

 

Barbara Wenzel Heidelberg konnten wir als Teilnehmerin gewinnen, sie übernimmt die Verteilung von dem Zoom- Link und hilft bei Schwierigkeiten!

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, dann melde dich bitte an  in unserem Büro

bei Barbara-Wenzel-Heyberg.

„Barbara Wenzel-Heyberg“ <bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu>

 Telefon: 02268/9094288

Fax: 02268/9094287


Herzliche Grüße Heidi und Bärbel
(Bärbel Drohmann, Mitglied im Vorstand Interessensverband Contergangeschädigter NRW e.V.)

 

Onlineforum Rente – Dienstag, 22.12.2020, 18 – 20 Uhr

Onlineforum Rente

Für Rentner und solche, die es werden wollen

Wann?                       Am 22.12.20 von 18:00 bis 20 Uhr

Wo?                            Online über die Videoplattform „Zoom“ (keine Installation notwendig)

Wieso?                       Das Rentenalter rückt näher, aber ist für viele noch nicht greifbar. Doch es gibt Alternativen zum Erreichen des Rentenalters. Andere haben diese Alternativen bereits genutzt und sind schon in Rente, aber wissen nicht, wie sie mit diesem neuen Lebensabschnitt umgehen sollen. Über diese Themen, und alle weiteren Themen im Bereich Rente, wollen wir uns unterhalten.

Gerne biete ich euch, falls ihr diesen Termin nicht wahrnehmen könnt, eigene Termine zu einem Online-Austausch an.

In jedem Fall solltet ihr euch bei Interesse bei mir melden: c.soppa@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Ich freue mich auf eure Fragen und Erfahrungen!

Herzliche Grüße

Christoph Soppa

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

Peer-to-Peer-Beratungsangebot

Koordinator Peer-Support

Wissensch. Rehabilitations-Berater

Christoph Soppa

Tel: 0151 1676 3122

Fax: 02838 9100228

Mail: c.soppa@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Web: https://www.contergan-nrw.eu/

Holt-Oram-Syndrom und Thalidomidembryopathie (Conterganschädigung) plus English Version

Holt-Oram-Syndrom und
Thalidomidembryopathie (Conterganschädigung)

Beim Holt-Oram-Syndrom handelt es sich um eine genetisch bedingte Kombination aus Fehlbildungen des Herzens und der oberen Extremitäten. Patienten mit Holt-Oram-Syndrom weisen teilweise erhebliche Übereinstimmungen zu Patienten mit Thalidomidembryopathie auf. In Einzelfällen ist die Abgrenzung äußerst schwierig. Auch humangenetisch ist eine sichere Differenzierung nicht immer möglich. Patienten mit Holt-Oram-Syndrom weisen aufgrund ihrer Ursprungsschäden (Fehlbildungen der Arme mit Dreigliedrigkeit bzw. Hypoplasie bis Aplasie des Daumens, Radiusdysplasie) vergleichbare Einschränkungen wie Patienten mit Thalidomidembryopathie auf, auch sind die Folgeschäden (chronische Schmerzen insbesondere im Nacken-Schulter-Bereich) ähnlich.

Um mehr Kenntnisse in der klinischen Ausprägung des Holt-Oram-Syndroms zu bekommen und die Differenzierungskriterien zur Thalidomidembryopathie zu verfeinern, bieten wir Patienten mit Holt-Oram-Syndrom eine kostenlose Untersuchung und Diagnostik in der Spezialsprechstunde für Patienten mit Dysmelien und Conterganschädigungen in der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik in Nümbrecht an. Neben einer ausführlichen Untersuchung und ggf. weiterführenden Diagnostik werden für den einzelnen Patienten dann auch Behandlungsvorschläge erstellt. Jeder Teilnehmer erhält einen ausführlichen Befundbericht.

Interessierte Patienten können sich gerne direkt an Herrn Prof. Dr. med. Klaus M. Peters, Chefarzt der Orthopädie und Osteologie in der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, Höhenstr. 30, 51588 Nümbrecht wenden. Telefon 02293/920-603, E-Mail kpeters@dbkg.de.

Nümbrecht, 12.11.2020
Prof. Dr. med. Klaus M. Peters

Holt-Oram Syndrome and

Thalidomide embryopathy (thalidomide damage)

The Holt-Oram syndrome is a genetically conditioned combination of deformities of the heart and the upper extremities. Some patients with Holt-Oram syndrome show considerable similarities to patients with thalidomide embryopathy. In individual cases, the differentiation is extremely difficult. A reliable differentiation is also not always possible in terms of human genetics. Patients with Holt-Oram syndrome, due to their original damage (deformations of the arms with tripartite or hypoplasia to aplasia of the thumb, radius dysplasia) have limitations comparable to those of patients with thalidomide embryopathy, and the consequential damage (chronic pain, especially in the neck and shoulder area) is similar.

In order to gain more knowledge of the clinical characteristic of the Holt-Oram syndrome and to refine the differentiation criteria for thalidomide embryopathy, we offer patients with Holt-Oram syndrome a free examination and diagnosis in the special consultation hour for patients with dysmelia and thalidomide damage in the Dr. Becker Rhein-Sieg Clinic in Nümbrecht. In addition to a detailed examination and, if necessary, further diagnostics, treatment proposals are then made for the individual patient. Each participant receives a detailed report.

Interested patients are welcome to contact Prof. Dr. med. Klaus M. Peters, Head of Orthopedics and Osteology at Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, Höhenstr. 30, 51588 Nümbrecht. Telephone 02293 / 920-603, email kpeters@dbkg.de.

Nümbrecht, November 12th, 2020

Prof. Dr. med. Klaus M. Peters