Hallo an alle Interessierte,

wir bieten am Samstag, den 22.06.2019 wieder eine ganztägige, kostenfreie Veranstaltung / Workshop zum Thema/Pflege,
und Assistenz in Köln an!
Unter der Leitung von Claudia Schmidt-Herterich und mit aktiver Unterstützung von den Mitarbeiterinnen Nicole Soppa und Sabine Göbber, Christoph Soppa ….
und einem externen Coach, Fr. Kemser. (unten findet Ihr einige Informationen zu ihr).

 Diesmal bieten wir – wie von vielen gewünscht- an, die möglichen Rollen als Assistenzgeber und Assistenznehmer, als Auftraggeber und Helfenden in zwei Gruppen getrennt zu beleuchten.

Max. 35 Teilnehmer (jeder ist willkommen: Contergangeschädigte mit und ohne („Pflege“-) Erfahrung, Angehörige, Pflegepersonen, Assistenten …. )

– Beginn Samstagmorgen um 9:30 Uhr mit Begrüßungskaffee und die Tagung endet am Abend nach dem gemeinsamen Abendessen!

Vormittags wollen wir kurz und knapp alle auf den gleichen Wissenstand bringen! Dann werden wir uns in zwei Gruppen aufteilen: Assistenznehmer und Assistenzgeber!

Fr. Kemser wird die Gruppe der Assistenznehmer (Contergangeschädigte Hilfeempfänger) aktiv begleiten und Strategien des Miteinanders, in Konflikten etc. bearbeiten.

Claudia Schmidt-Herterich wird die Gruppe der Assistenzgeber (Helfenden) aktiv begleiten und auf die typischen und individuellen Schwierigkeiten und Konflikte und Lösungen gemeinsam erarbeiten.

Nachmittags wollen wir uns viel Zeit für den Austausch in den Gruppen lassen und unsere Rolle und die damit verbundenen Aufgaben als Auftraggeber, Assistent, Arbeitgeber, Bittsteller,.. reflektieren und die Bedenken, Ängste, gute und schlechte Erfahrungen im Umgang mit Mitarbeitern oder Arbeitgebern,  Konfliktgespräche besprechen und voneinander lernen.

Vielleicht bekommen wir auch gemeinsam Rollenspiele hin, die wir am Ende in der großen gemeinsamen Runde vorspielen wollen?

Ein vorläufiges Tagungsprogramm für den 22.06.2019 erst einmal mit detaillierten Zeiten findet Ihr hier im Anhang!

Wo???

Die Tagung findet statt in Köln-Rodenkirchen

Hotel Begardenhof
Brückenstr. 41
50996 Köln

Tel. +49 (0)221 985 471-0
Fax: +49 (0)221 985 471-13009

Internet: www.begardenhof.de
Email: info@begardenhof.de

Wenn Ihr Interesse habt, Euch VERBINDLICH anmelden wollt, so wendet Euch bitte an

Frau Barbara Wenzel-Heyberg
Telefon 02268 – 909 42 88
Telefax 02268 – 909 42 87
eMail bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Bitte gebt unbedingt an, ob ihr zum Abendessen bleiben könnt, damit wir ausreichend vorbestellen können.

Wenn Ihr auf eigene Kosten ein Zimmer braucht, wendet Euch direkt an das Hotel oder wenn Ihr ein anderes möchtet, dann unterstützt Euch bei der Suche gerne auch Fr. Wenzel-Heyberg!

 

Info des Hotels:

“Bitte beachten Sie, die seit dem 01. Dezember 2014 eventuell zusätzlich anfallende Kulturförderabgabe.

Unsere Preise verstehen sich inkl. Frühstück, gesetzlicher Mehrwertsteuer und Service.

Die Zimmer stehen den Gästen am Anreisetag ab 15.00 Uhr und am Abreisetag bis 12.00 Uhr zur Verfügung.”

Die Kosten für die Zimmer trägt jeder selber, dafür ist die Tagung kostenfrei! !!!!!!

Bitte gebt an, ob Ihr abends zum Essen bleiben wollt oder könnt! Aus Erfahrung wissen wir jetzt, dass es echt lecker dort ist! Es lohnt sich!

Wir freuen uns auf Euch!!!!

Udo Herterich

 

Vorläufiges Tagungsprogramm:

Grundsätzlich werden wir uns immer an Eure Bedürfnissen und Fragen orientieren, aber hier anbei nun eine grobe Tagungsplanung.

09:30 Uhr Welcome-Kaffee / Anmeldung

10:00 Uhr Begrüßung /Beginn der Veranstaltung

10:30 Uhr Udo Herterich, C. Schmidt-Herterich, Frau Kemser und  die DUTZ Mitarbeiter Sabine Göbber, Nicole Soppa und Christoph Soppa begrüßen die Anwesenden und stellen sich vor

Gemeinsames Kennenlernen – offene Runde – welche Anliegen bringt jeder mit?

Verteilung auf zwei Gruppen – Assistenznehmer und Assistenzgeber

 

11:00 Uhr Kaffeepause im Raum

11:15 Uhr Gruppengespräche

13:00- 14:00 Uhr gemeinsames Mittagessen im Restaurant

 

14:00 Uhr Treffen in zwei Gruppen,  evtl. Rollenspiel vorbereiten

15:30 Uhr Kaffeepause im Raum

15:45 Uhr Uhr Zusammenkommen der Teilnehmer – Rollenspiele oder/und Gedanken/Erfahrungen des Tages austauschen

 

18:15 Uhr Ende der Tagung mit anschließendem Abendessen im Restaurant

Hallo Zusammen,

schon wieder ein Newsletter!? Ja, aber wir wollten euch dieses ungemein praktische Hilfsmittel zu seinem Verkaufsstart in Deutschland nicht vorenthalten. Brandneu ist es erst seit Mai 2019 überhaupt im Handel erhältlich. Ein Drehtablett, welches sich kraftlos und auf der Stelle dreht, macht alles erreichbar – auch auf kleinstem Raum.

Überzeugt Euch selbst mit den Infos auf dem Newsletter und in unserem Film dazu. https://www.contergan-nrw.eu/?p=6838

Beste Grüße, Nina Sörensen

 

Hilfsmittel des Monats – PDF

Hallo Teneriffafreunde,

vielleicht gibt es noch Teneriffa-Interessierte, die gerne mit nach Teneriffa fahren möchten und sich überlegen, wie und ob das ohne Assistenz gehen kann?

Die Donaufahrer vom letzten Jahr kennen bestimmt noch Frau Samantha Lentze. Frau Lentze hatte der Kölner Verband als Assistenz während der Donau-Fahrt dabei.

Fr. Lentze hat erfreulicherweise überraschend im Juli freie Zeit zur Verfügung und möchte gerne ihre Assistenz-Dienste für Euch zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns über das Angebot und hoffen, dass sie einen von Euch helfen kann vor Ort.

Man kann diese Leistungen über die Verhinderungspflege der Pflegekasse abrechnen oder

für die Unterstützung auch Gelder aus der Grünenthal-Stiftung beantragen.

Bei ernstgemeintem Interesse bitte an Udo Herterich (siehe Signatur) wenden.

Ich leite dann eure eMail an Frau Lentze weiter.

Frohe Ostern

Udo Herterich

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

 

Udo Herterich 1. Vorsitzender

 

Bensberger Str. 139
51503 Rösrath
Telefon 02205 – 83 541
Telefax 0221 – 790 76 00 76

herterich@contergan-nrw.eu


 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo Teneriffa-Reisende und die, die noch überlegen mitzufahren…

Ich möchte mich kurz vorstellen:

mein Name ist Samantha Lentze, ich bin 26 Jahre alt,

gelernte Verkäuferin und komme aus Kürten bei Bergisch Gladbach.

Einige werden mich sicherlich auch schon persönlich von der Donaufahrt letzten Jahres kennengelernt haben.

Ich biete Euch contergangeschädigte Menschen, die noch überlegen, ob sie nach Teneriffa reisen möchten und keine Begleitperson haben, meine Hilfe an.

Das Angebot würde persönliche Assistenz und Begleitung bei den Aktivitäten umfassen.

Gerne unterstütze ich weibliche Personen und kann bis zu 2 Personen als Assistentin bei Aktivitäten begleiten, wenn das mit dem zeitlichen Umfang passt.

Ich beherrsche keine Gebärdensprache, was den Kreis der möglichen Personen leider einschränkt.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich noch keine genaue Aussage zu meinen Flügen machen.

Somit sind Assistenzleistungen auf den Flügen derzeit noch nicht planbar.

Ich würde diese Leistungen mit ihnen über die Verhinderungspflege ihrer Pflege Kasse abrechnen.

Sie können aber auch die Assistenzleistungen über die Mobilitätsbegleitung bei der Grünenthal-Stiftung anfragen.

  Wenn ich ihr Interesse geweckt habe, melden sie sich bitte einfach bei mir.

Ein vorheriges Kennenlernen und Treffen ist auf jeden Fall erforderlich, auch um den Umfang der Unterstützung zu besprechen.

Bis dahin wünsche ich ihnen alles Gute und bis hoffentlich bald.

Mit freundlichen Grüßen

Samantha Lentze

Dies sind meine Kontakt Daten

Email: Samantha.l@hotmail.de

Hallo zusammen,

wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, Euch heute sogar 2 Studienergebnisse kostenfrei zur Verfügung stellen zu können.

Bei einer Studie geht es um unsere Pflegebedürftigkeit und bei der anderen Studie handelt es sich um eine Längsschnittuntersuchung zu der noch Ergebnisse aus einer „alten“ Frauenstudie herangezogen werden konnten (nur in Englisch vorhanden).

Gerne bedanken wir uns bei Frau Samel, stellvertretend für alle Autoren.

Frohe Ostern und viel Sonnenschein

wünscht Euch

Udo Herterich

Liebe Lesende,

endlich konnten weitere Ergebnisse aus der Studie „Gesundheitsschäden, psychosoziale Beeinträchtigungen und Versorgungsbedarf von contergangeschädigten Menschen in Nordrhein-Westfalen in der Langzeitperspektive“ in einem wissenschaftlichem Journal veröffentlich werden.

Das pdf mit dem Schwerpunkt auf Pflegebedürftigkeit ist unter folgendem Link abrufbar:

https://econtent.hogrefe.com/doi/full/10.1024/1012-5302/a000670

Es ergaben sich folgende Hauptergebnisse:

(i)                 Menschen mit Conterganschädigung teilen sich hinsichtlich ihres Pflegebedarfes in zwei Gruppen: jene mit Extremitätenschädigungen und diejenigen ohne diese Beeinträchtigungen. Das Vorhandensein von Pflegebedürftigkeit im Sinne der Pflegeversicherung verläuft entlang dieser Grenze.

(ii)               Viele Betroffene werden pflegerisch nur von ihrem sozialen Umfeld versorgt, während professionelle Dienstleister unterrepräsentiert sind.

(iii)             Durch die Art des Schädigungsmusters kommt es zu untypischen Pflegebedarfen, professionelle Dienstleister müssen in die Lage gebracht werden, diese Anforderungen erfüllen zu können.

Abschließend möchten wir uns ganz herzlich beim Interessenverband Contergangeschädigter Nordrhein-Westfalen e.V. für die Übernahme der Open-Access-Gebühren bedanken.

Erfreulicherweise konnten noch weitere Ergebnisse aus der Studie „Gesundheitsschäden, psychosoziale Beeinträchtigungen und Versorgungsbedarf von contergangeschädigten Menschen in Nordrhein-Westfalen in der Langzeitperspektive“ in einem wissenschaftlichem Journal veröffentlich werden.

Das pdf mit dem Longitudinalvergleich des weiblichen Teils der Stichprobe mit einer älteren Befragung contergangeschädigter Frauen aus Nordrhein-Westfalen ist unter folgendem Link abrufbar:

https://bmcwomenshealth.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12905-019-0745-y

Folgende Hauptaussagen ergaben sich:

(i)                 Zu beiden Erhebungszeitpunkten zeigte sich die gesundheitsbezogene Lebensqualität vermindert im Vergleich zur altersadjustierten Allgemeinbevölkerung.

(ii)               Die Ergebnisse zeigen eine Verschlechterung des gesundheitlichen Zustandes in den zwölf Jahren zwischen den beiden Studienzeitpunkten und es besteht Sorge vor weiteren Verschlechterungen.

(iii)             Assistenz/Pflege wird primär über das soziale Umfeld abgedeckt.

Wir möchten uns abschließend ganz herzlich beim Interessenverband Contergangeschädigter Nordrhein-Westfalen e.V. für die wiederholte Übernahme der Open-Access-Gebühren bedanken.

Samel

für die Autoren

SAVE THE DATE – Merkt Euch den Termin vor!!!!!

Am 09. November 2019

veranstalten der Interessenverband Contergangeschädigter NRW e.V. gemeinsam mit der Ärztekammer und KV Nordrhein einen internationalen Kongresstag in Düsseldorf in den Räumen Ärztekammer mit Beteiligung von Ärzten und uns als „Patientengruppe“! Die Tagungssprache ist deutsch, englische Übersetzung wird ermöglicht.

 Eine gesonderte Einladung und die Details über den Tagesablauf und die Anmeldung für die Veranstaltung folgt später!

Wir gehen von einer hohen Anzahl von Teilnehmern aus ( max. 350)

Wir freuen uns auf Dich/ Euch!

Udo Herterich

Hier die aktuellen Kurstermine von Paradicta.
Termine 2019Paradicta-Kurse für ContergangeschädigteHauptseminare:

Beginn        Ende        Ort

07.04.2019    11.04.2019    Timmendorfer Strand
29.04.2019    03.05.2019    Königswinter
29.05.2019    02.06.2019    Bonn
04.08.2019    08.08.2019    Ulm
08.09.2019    12.09.2019    Stuttgart
22.09.2019    26.09.2019    Timmendorfer Strand
15.12.2019    19.12.2019    Köln

Folgeseminare:

Beginn        Ende        Ort

01.03.2019    04.03.2019    Berlin
17.03.2019    20.03.2019    Timmendorfer Strand
20.03.2019    23.03.2019    Timmendorfer Strand
14.04.2019    17.04.2019    Königswinter
17.04.2019    20.04.2019    Königswinter
18.08.2019    21.08.2019    Stuttgart
26.08.2019    29.08.2019    Bremen
29.08.2019    01.09.2019    Bremen
06.10.2019    09.10.2019    Fulda
12.11.2019    15.11.2019    Köln
15.11.2019    18.11.2019    Köln

Interessierte melden sich bitte bei mir per Email, Telefon oder über
unsere Homepage www.paradicta.de

Stephan Hafeneth

PARADICTA
Erftstr. 13a
52078 Aachen
Telefon:    0241 – 168 965 76
Mobil:        0175 –  12345 79
s.hafeneth@paradicta.de
www.paradicta.de

Liebe Mitglieder und Interessierte,
in dem Verfahren Petra Reimann gegen die Conterganstiftung bezüglich der spezifischen Bedarfe „Infrarotkabine“ und „Power Plate Vibrationsplatte“ gibt es einen Termin für eine mündliche Verhandlung

am Dienstag, den 11.12.2018

um 10:00 Uhr

im Verwaltungsgericht Köln, Appellhofplatz, Eingang Burgmauer, Saal 101, 1. Stock.

Neugierige, Interessierte und Betroffene sind herzlich eingeladen, sich die mündliche Verhandlung anzusehen.

Höret, höret, es werden mutige Abenteurer gesucht, die sich mit Stahl, Magie oder ihrem festen Glauben zur Wehr setzen vermögen. Sie werden dabei bösartigen Kreaturen, klein und groß, kniffligen Rätseln und finsterer Magie begegnen. Wer über Schläue, Gewitztheit oder einen starken Schwertarm besitzt, ist wie gemacht für diese Abenteuer.
Wolltest du schon mal in die Rolle eines Abenteurers schlüpfen? Oder wolltest du schon mal eine fremde Welt in Gestalt eines grazilen Elfen oder eines kräftigen Zwergen erkunden? Wolltest du schon mal phantastischen Gefahren mit Schwert und Stahl oder mit Magie begegnen? Dann hast du jetzt die Möglichkeit dazu. Für einen Abend kannst du in so eine Rolle schlüpfen und an einem ganz besonderen Erlebnis teilhaben.

Willst du an einem aufregenden Pen & Paper-Rollenspielabend teilhaben?
Wir laden dich zu einem aufregenden Pen & Paper-Rollenspielabend an einer Örtlichkeit mit dem passenden Ambiente ein. Hier wirst du ein spannendes, gefährliches und teilweise auch lustiges Abenteuer erleben. Du wirst eine Rolle übernehmen, ähnlich einer Schauspielerin oder einem Schauspieler, nur dass du kein Script hast oder brauchst. Gemeinsam mit deinen Mitstreitern und Mitstreiterinnen wirst du Herausforderungen bewältigen und so eine Geschichte erschaffen und erzählen. Alles was du dafür brauchst ist deine Phantasie und deine Vorstellungskraft. Alles weitere wie Bleistifte, Papier und ein paar Würfel, wird vor Ort zur Verfügung gestellt. Und alle zusammen werden wir so einen kurzweiligen Abend in einem phantastischen Abenteuer erleben.

Wer sich einlesen möchte zum Thema Pen & Paper-Rollenspiel findet hier Informationen:

https://www.rpg-duelmen.de/was-ist-rollenspiel

Wer es sich lieber in bunten Bildern erklären lassen möchte:

https://www.youtube.com/watch?v=tgut8adqYuU

Falls dann noch Fragen zu diesem Erlebnis bestehen, werden diese von Christoph Soppa unter c.soppa@contergan-nrw-peer-to-peer.eu oder 0151/16763122 beantwortet.

Veranstaltungsort:
Restaurant „Haus Galland“
Am Ruhmbach 7
44627 Herne

Anmeldungen werden von Barbara Wenzel-Heyberg entgegengenommen:
Telefon: 02268 – 909 42 88
Telefax: 02268 – 909 42 87
E-Mail: bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Die Kosten betragen 30€ pro Person. Darin sind die gemeinsame Mahlzeit und nichtalkoholische Getränke, wie Softdrinks und Kaffee, inbegriffen.
Stattfinden wird die Veranstaltung entweder am 14.10.18 (12:00 – 18:00 Uhr) oder am 14.11.18 (17:00 – 22:30 Uhr). Die Anzahl der Anmeldungen entscheidet. Bei ausreichend Anfragen können auch beide Termine realisiert werden. Die Veranstaltung ist auf 6 Personen pro Termin begrenzt. Im Zweifelsfall entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen.

Im Parkhotel Herne und im Achat Hotel Bochum sind barrierefreie Zimmer auf den Namen des Verbands reserviert und können bei Bedarf gebucht werden.