Dr. Dr. Jürgen Graf schließt seine Praxis

Hallo an alle Interessierte, 

 

wir haben erfahren, dass Dr.Dr. Graf, ein langjähriger Begleiter von uns contergangeschädigten Menschen seine Praxis schließt.

„Privatdozent Dr. med. Dr. med. habil. Jürgen Graf ist der Nachfolger von Prof. Dr. Marquardt, der früher in Heidelberg praktizierte und dort viele contergangeschädigte Kinder behandelt hat.  Seit vielen Jahrzehnten hat Dr. Dr. Graf diese Arbeit weitergeführt und etliche contergangeschädigte Menschen bei ihren orthopädischen Anliegen aktiv unterstützt und begleitet.“

Er ist u.a.  Mitglied der medizinischen Kommisson der Conterganstiftung für behinderte.

 

Diese oder ähnliche Informationen über ihn wird es schon bald nicht mehr geben.

Jürgen Graf gibt nach jahrzehntelanger Arbeit für die contergangeschädigten Menschen seine Praxis auf.

Nicht ganz ohne ein paar Sätze von uns soll er gehen. Sicherlich habt ihr unterschiedliche Erfahrungen gemacht, aber insgesamt haben wir ihm viel zu verdanken.

So möchten wir ihm eine Sammlung von Bemerkungen, Erlebnissen und Wünschen, die im Zusammenhang mit seinem Handeln stehen, schicken.

Ein ganz persönliches Dankeschön.


Viele von euch haben Jürgen Graf als Orthopäden persönlich kennengelernt. Schreibt auf, was ihr ihm zum Abschluss seiner Tätigkeit sagen wollt.

Wir tragen es zusammen und gestalten daraus einen Gruß zum Abschluss.

 

Dafür könnt ihr die Zeit im Lockdown gut benutzen. Schickt eure kreativen Ideen bis zum 14. Februar 2021 an:

herterich@contergan-nrw.eu

VIELEN DANK!!


Der Vorstand

 

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

 

Udo Herterich

  1. Vorsitzender

 

Maternusstr. 9

50996 Köln

Telefon 0221 – 37 98 59 47

herterich@contergan-nrw.eu

www.contergan-nrw.eu

Einladung Yolates – Onlinekurs

Hallo Zusammen!

Wenn schon alle Sporthallen, Schwimmbäder und sonstige Fitnesseinrichtungen geschlossen sind, wird es Zeit, dass das eigene Wohnzimmer zum Fitness- und Wellnessbereich wird.

Deshalb möchten wir Euch zu einem Online- Kurs Yolates einladen.

Der Kurs findet immer montags von 18:00-19:00 Uhr statt.

Die 1. Einheit könnt Ihr gern zum Reinschnuppern nutzen und Euch danach entscheiden. Insgesamt umfasst der Kurs zunächst 5 Einheiten.

Wir starten am 18.1.2021.

Kursgebühr: 20,-€

Anmeldung bitte online an Sabine Göbber:

s.goebber@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Ihr erhaltet dann den Einladungslink und die Kontoverbindung.

Ich freue mich auf Euch!

Sabine

Näherer Informationen zu Yolates und Trainerin erhaltet ihr hier:

 

Yolateskurs

Übungen aus Yoga und Pilates

Pilates ist ein systematisches Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Muskulatur, primär von Beckenboden-, Bauch und Rücken.

Yoga ist nicht nur Körperübung, sondern ein Weg, um Harmonie von Körper und Geist zu erlangen. Yoga bringt den Geist in den gegenwärtigen Moment und schafft damit Klarheit und Aufmerksamkeit. Der Geist wird friedlich und kann besser mit Alltagsstress umgehen.

Zum Schluss der Trainingsstunde gibt es immer eine kleine Meditation zum Tiefenentspannen.

Was benötigen Sie?

  • sich Selbst
  • einen bequemen Stuhl
  • coronabedingt ein Handy, Laptop, Computer (zoomtauglich)

Wer bin ich?

Mein Name ist Sabine Thoma (49) und bin seit mehr als 30 Jahren Trainerin. Es begann alles mit Ballett, Jazz, Yoga und Callanetics. Ich habe eine Heilpraktikerausbildung und Heilpraktiker für Psychotherapieausbildung.  Seit 15 Jahren bin ich Entspannungstrainerin und gebe Rückenkurse, entspannter Rücken am Arbeitsplatz und zu Hause. Es fasziniert mich, täglich zu sehen, was kleine Übungseinheiten bei einem Menschen bewirken können.

Ich freue mich auf jeden, den ich ein Stück seines Lebens begleiten darf.

 

 

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

Peer- to-Peer-Beratungsangebot

 

 

Sabine Göbber

Diplom-Sozialpädagogin

Krankenschwester

 

Mobil:  +49 171-3080816

Tel.:        +49 2428-9021470

Fax:        +49 2428-9021480

Mail:       s.goebber@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

 

Infobrief der Contergansprechstunde Hamburg – Videosprechstunde und offene Sprechstunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mit dem angehängten Infobrief möchte wir Sie gerne über unsere Videosprechstunde und eine offene Sprechstunde für Gesundheitsthemen informieren. Das Angebot soll den ortsunabhängigen Zugang zu gesundheitlichen Dienstleistungen erleichtern.

 

Bitte leiten Sie dieses Schreiben auch an andere Contergangeschädigte weiter.

Infobrief der Contergansprechstunde Hamburg 1-2021

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

 

Vielen Dank, bleiben Sie gesund und herzliche Grüße aus Hamburg,

 

Rudi Beyer

Dr. med. Rudolf Beyer


Contergansprechstunde Hamburg

Schön Klinik

Stiftung für Gesundheit

gemeinnützige GmbH

Hamburg Eilbek

Dehnhaide 120

22081 Hamburg

Tel.: +49 40 2092-2363

Fax.:+49 40 2092-832364

 

Telefonische Sprechzeiten:

Mo – Do 08:00-15:30 Uhr

 

 

Schön Klinik Hamburg
SE & Co. KG
Sitz: 83209 Prien am Chiemsee
Reg.-Gericht Traunstein
HRA-NR. 9112
USt-ID-Nr. DE 249301810
Pers. haft. Ges.:
Schön Klinik Geschäftsführungs SE
Sitz: Prien am Chiemsee
Reg.-Gericht Traunstein
HRB-Nr. 24937
Geschäftsführende Direktoren:
Dr. Mate Ivancic
Daniel Kunzi

 

Online Malkurs mit Anna Schueler

Liebe MalfreundInnen,

ich wünsche euch allen ein wunder.volles, glückliches und gesundes neues Jahr!

Coronzeiten sind eine Herausforderung, normale Präsenzworkshops können nicht stattfinden und die Zeit im Lockdown kann lang und auch langweilig werden.

In Absprache mit Udo und Bärbel habe ich mir folgendes überlegt:

Wenn ihr Interesse habt könnten wir Online gemeinsam arbeiten.

Erst hatte ich überlegt einen Online Malkurs über Zoom anzubieten, das hat aber gewisse Nachteile. Man könnte nicht so ohne weiteres mal eine dringend benötigte Pause einlegen, denn dann würde man evtl. etwas verpassen und es hat auch nicht jede/r Lust Stunden vor dem PC zu verbringen.

Daher bin ich auf die Idee gekommen Videos zu einzelnen Themen zu erstellen, in dem ich beispielsweise eine Landschaft, ein Stillleben oder ein Portrait von Anfang bis Ende male und während des Drehs natürlich auch alles zu Theorie und Praxis erkläre.
Diese Videos könntet ihr euch dann in Ruhe anschauen, stoppen wann immer es für euch nötig ist und natürlich auch endlos oft ansehen.
Wir würden dann feste Zoom Termine verabreden, uns zweimal im Monat online treffen, um die Fortschritte zu diskutieren, um Fragen zu stellen bzw. zu beantworten und auch um vielleicht einfach zu plaudern und gemeinsam Spaß zu haben.

Was haltet ihr davon?

Ich würde diejenigen, die Lust auf diese Art Malkurs haben, bitten mir bis Ende Januar Bescheid zu geben. Bei Fragen auch bitte direkt an mich wenden. Wenn genug TeilnehmerInnen, ich dachte an ein Minimum von 10, zusammenkommen, könnte ich dann mit dem Dreh beginnen und wir könnten bald loslegen.

Ich habe eine kleine Umfrage erstellt, über die ihr mit mitteilen könnt, auf was ihr am meisten Lust habt.

https://doodle.com/poll/dgqcmxhhh96w9md6?utm_source=poll&utm_medium=link

Die Kosten für die Teilnahme belaufen sich auf 50,00 Euro pro Person.

Alles an Einnahmen was über die 10 TeilnehmerInnen hinausgeht, wird an die Flüchtlingshilfe der UNHCR oder eine ähnliche Einrichtung gespendet, die sich für Wohl und Sicherheit der Menschen, die auf der Flucht sind einsetzt.

Ich schicke euch herzliche Grüße und bleibt gesund!

Anna

Und wie schon erwähnt, bei Fragen einfach anmailen oder auch gern per Whatsapp untere 01737077553

 

anna schueler
———————————
atelier schmerlingstr. 34
59379 selm
mobil: +491737077553
mail: anna.schueler@gmx.de
———————————-
web: 
http://annaschueler.de
gallery: http://www.saatchiart.com/account/artworks/554227

Onlineforum Rente – Dienstag, 22.12.2020, 18 – 20 Uhr

Onlineforum Rente

Für Rentner und solche, die es werden wollen

Wann?                       Am 22.12.20 von 18:00 bis 20 Uhr

Wo?                            Online über die Videoplattform „Zoom“ (keine Installation notwendig)

Wieso?                       Das Rentenalter rückt näher, aber ist für viele noch nicht greifbar. Doch es gibt Alternativen zum Erreichen des Rentenalters. Andere haben diese Alternativen bereits genutzt und sind schon in Rente, aber wissen nicht, wie sie mit diesem neuen Lebensabschnitt umgehen sollen. Über diese Themen, und alle weiteren Themen im Bereich Rente, wollen wir uns unterhalten.

Gerne biete ich euch, falls ihr diesen Termin nicht wahrnehmen könnt, eigene Termine zu einem Online-Austausch an.

In jedem Fall solltet ihr euch bei Interesse bei mir melden: c.soppa@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Ich freue mich auf eure Fragen und Erfahrungen!

Herzliche Grüße

Christoph Soppa

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

Peer-to-Peer-Beratungsangebot

Koordinator Peer-Support

Wissensch. Rehabilitations-Berater

Christoph Soppa

Tel: 0151 1676 3122

Fax: 02838 9100228

Mail: c.soppa@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Web: https://www.contergan-nrw.eu/

Holt-Oram-Syndrom und Thalidomidembryopathie (Conterganschädigung) plus English Version

Holt-Oram-Syndrom und
Thalidomidembryopathie (Conterganschädigung)

Beim Holt-Oram-Syndrom handelt es sich um eine genetisch bedingte Kombination aus Fehlbildungen des Herzens und der oberen Extremitäten. Patienten mit Holt-Oram-Syndrom weisen teilweise erhebliche Übereinstimmungen zu Patienten mit Thalidomidembryopathie auf. In Einzelfällen ist die Abgrenzung äußerst schwierig. Auch humangenetisch ist eine sichere Differenzierung nicht immer möglich. Patienten mit Holt-Oram-Syndrom weisen aufgrund ihrer Ursprungsschäden (Fehlbildungen der Arme mit Dreigliedrigkeit bzw. Hypoplasie bis Aplasie des Daumens, Radiusdysplasie) vergleichbare Einschränkungen wie Patienten mit Thalidomidembryopathie auf, auch sind die Folgeschäden (chronische Schmerzen insbesondere im Nacken-Schulter-Bereich) ähnlich.

Um mehr Kenntnisse in der klinischen Ausprägung des Holt-Oram-Syndroms zu bekommen und die Differenzierungskriterien zur Thalidomidembryopathie zu verfeinern, bieten wir Patienten mit Holt-Oram-Syndrom eine kostenlose Untersuchung und Diagnostik in der Spezialsprechstunde für Patienten mit Dysmelien und Conterganschädigungen in der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik in Nümbrecht an. Neben einer ausführlichen Untersuchung und ggf. weiterführenden Diagnostik werden für den einzelnen Patienten dann auch Behandlungsvorschläge erstellt. Jeder Teilnehmer erhält einen ausführlichen Befundbericht.

Interessierte Patienten können sich gerne direkt an Herrn Prof. Dr. med. Klaus M. Peters, Chefarzt der Orthopädie und Osteologie in der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, Höhenstr. 30, 51588 Nümbrecht wenden. Telefon 02293/920-603, E-Mail kpeters@dbkg.de.

Nümbrecht, 12.11.2020
Prof. Dr. med. Klaus M. Peters

Holt-Oram Syndrome and

Thalidomide embryopathy (thalidomide damage)

The Holt-Oram syndrome is a genetically conditioned combination of deformities of the heart and the upper extremities. Some patients with Holt-Oram syndrome show considerable similarities to patients with thalidomide embryopathy. In individual cases, the differentiation is extremely difficult. A reliable differentiation is also not always possible in terms of human genetics. Patients with Holt-Oram syndrome, due to their original damage (deformations of the arms with tripartite or hypoplasia to aplasia of the thumb, radius dysplasia) have limitations comparable to those of patients with thalidomide embryopathy, and the consequential damage (chronic pain, especially in the neck and shoulder area) is similar.

In order to gain more knowledge of the clinical characteristic of the Holt-Oram syndrome and to refine the differentiation criteria for thalidomide embryopathy, we offer patients with Holt-Oram syndrome a free examination and diagnosis in the special consultation hour for patients with dysmelia and thalidomide damage in the Dr. Becker Rhein-Sieg Clinic in Nümbrecht. In addition to a detailed examination and, if necessary, further diagnostics, treatment proposals are then made for the individual patient. Each participant receives a detailed report.

Interested patients are welcome to contact Prof. Dr. med. Klaus M. Peters, Head of Orthopedics and Osteology at Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, Höhenstr. 30, 51588 Nümbrecht. Telephone 02293 / 920-603, email kpeters@dbkg.de.

Nümbrecht, November 12th, 2020

Prof. Dr. med. Klaus M. Peters

Besuch im Fußballmuseum

Hallo Fußballfans,

 

nach der positiven Resonanz auf unsere letzte Mail, werden wir nun tatsächlich eine Fahrt ins Fußballmuseum organisieren. Dort werden wir ein paar schöne und lehrreiche Stunden miteinander verbringen. Selbst wer dort schon war, wird sicherlich noch neue spannende Dinge entdecken oder erfahren können.

 

Der Besuch des Museums wird am 23.09.20 stattfinden. Die gemeinsame Führung wird um 12 Uhr starten. Im Anschluss können wir den Besuch bei leckerem Essen zusammen reflektieren und kommentieren, wie es sich für echte Fußballfans gehört.

 

Der Preis für die Teilnahme beträgt 30€. Wer Interesse hat, meldet sich bis 14.09.20 bei unter c.soppa@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

 

Ich freue mich auf den Besuch in diesem großartigen Museum mit euch.

 

Gruß Christoph

 

 

P.S.: Hier nochmal der Link zum Museum: https://www.fussballmuseum.de/

 

 

 

 

 

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

 

 

Peer-to-Peer-Beratungsangebot

Koordinator Peer-Support

Wissensch. Rehabilitations-Berater

 

 

Christoph Soppa

Tel: 0151 1676 3122

Fax: 02838 9100228

Mail: c.soppa@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Web: https://www.contergan-nrw.eu/

Terminverschiebung 9.11.19 Internationales Symposium in Düsseldorf auf 2020

06Hallo zusammen,

vor einiger Zeit haben wir für den 9.11.2019 das Internationale medizinische Symposium angekündigt.

Aufgrund zahlreicher Terminschwierigkeiten unserer Referenten gerade aus dem Ausland (durch unvorhersehbare Ereignisse), haben wir uns schweren Herzens entschlossen,  das Symposium auf das Frühjahr 2020 zu verschieben.

Das bedauern wir sehr, aber zu einem „guten, informativen Austausch“ kann es nur ja nur kommen, wenn möglichst viele verschiedene Akteure teilnehmen.

Zurzeit sind wir dabei, in Absprache mit allen Akteuren, einen neuen Termin zu finden.

Solltet Ihr schon ein Hotel gebucht haben, so storniert dieses rechtzeitig.

Wir bitten um Euer Verständnis

Udo Herterich

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

 

Udo Herterich

  1. Vorsitzender

Contergan-Kompetenzzentrum jetzt besser erreichbar:

Neuer Fahrdienst für das Ambulante Zentrum für contergangeschädigte Menschen in Nümbrecht

Wir freuen uns, Euch mitteilen zu können, dass ab 1. Juni 2019 ein Fahrdienst für das Ambulante Zentrum für contergangeschädigte Menschen in Nümbrecht zur Verfügung steht, der es auch Patienten mit erheblichen Mobilitätseinschränkungen leicht macht, das Zentrum und die kooperierenden Fachärzte zu erreichen.

Dank der langjährigen Erfahrung von Chefarzt und Orthopäde Professor Dr. Klaus M. Peters und seinem multiprofessionellen Contergan-Kompetenzteam steht Menschen mit Conterganschädigung aus ganz Deutschland ein spezielles und umfassendes ambulantes Behandlungs- und Beratungsangebot in Nümbrecht zur Verfügung – als Krankenkassenleistung und somit kostenlos für contergangeschädigte Menschen.

Gelegen im Oberbergischen Land ca. 50 km östlich von Köln, war dieses Behandlungsangebot in Nümbrecht für contergangeschädigte Patienten mit starken Mobilitätseinschränkungen bisher mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht ideal zu erreichen.
Um auch schwer beeinträchtigten Menschen mit Conterganschädigung diese Behandlungsmöglichkeiten zu eröffnen, stellen wir als Interessenverband Contergangeschädigter NRW e.V. jetzt einen kostenlosen Fahrdienst zur Verfügung, der für Patienten mit starken Mobilitätseinschränkungen nach vorheriger Anmeldung für die Fahrten zwischen Hauptbahnhof Köln und dem Ambulanten Zentrum in Nümbrecht organisiert werden kann. Auch notwendige Fahrten vom Ambulanten Zentrum zu den Kooperations-Fachärzten, die sich durch ein besonders hohes Maß an conterganspezifischer Erfahrung und Fachwissen auszeichnen und meistenteils in Köln ansässig sind, können in begründeten Einzelfällen nach vorheriger Anmeldung durch den Fahrdienst erfolgen.

Unser Fahrzeug ist natürlich auch für den Transport eines Rollstuhls oder Elektro-Rollstuhls ausgelegt und unser Fahrer entsprechend geschult.

Der Fahrdienst ist kostenlos. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass er den Patienten vorbehalten ist, die das Zentrum ohne den Fahrdienst nicht erreichen könnten.

Eine frühzeitige Anmeldung ist immer erforderlich.
Am besten sprechen Sie mit unseren Mitarbeiterinnen Frau Aurich oder Frau Engel bereits bei Ihrer Anmeldung darüber, falls Sie den Fahrdienst für Ihren Besuch im Ambulanten Zentrum benötigen.