Beiträge

Pflegereform 2021 zusammengefasst

Hallo Zusammen,

da gibt es eine Pflegereform 2021, und keiner hats gesehen. Zumindest erscheint es so, als habe Minister Spahn die längst fällige Pflegereform auf den Weg gebracht, ohne dass dies in der Öffentlichkeit groß zur Kenntnis genommen wurde.

Über das Pro und Kontra dieser Pflegereform 2021 möchten wir an dieser Stelle nicht diskutieren. Vielmehr haben wir zusammengefasst, was aus unserer Sicht für die meisten im Augenblick die interessantesten Veränderungen sind.

 Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung. Wir sind aber auch dankbar, wenn jemand noch weitere Informationen hat, die für alle wichtig sein könnten.

Lieben Gruß

Sabine Göbber und Nicole Soppa

Die wesentlichen Änderungen der Pflegereform zusammengefasst:

  • Ab 1. Juli 2021 Erhöhung des Pflegegeldes:

Pflege­grad Bis 01.07.2021 Ab 01.07.2021
2 316 Euro 331,80 Euro
3 545 Euro 572 Euro
4 728 Euro 764 Euro
5 901 Euro 946     Euro

  • Bis zu 40% der Pflegesachleistung können ab Juli 2021 auch für die 24 Stunden Pflege nutzbar gemacht werden.

  • Die Pauschale für Pflegehilfsmittel bleibt dauerhaft bei 60,-€ und wird ab 2023 an die jährliche Inflationsrate angepasst.

  • Vermutlich ab Juli 2022 soll aus der Verhinderungs- und Kurzzeitpflege das Entlastungsbudget werden, von insgesamt 3300€.

Geplant ist, dass vom Entlastungsbudget nur 40 Prozent für eine stundenweise Verhinderungspflege verwendet werden können. Also nur noch 1320 Euro.

  • Die 6-monatige Wartezeit entfällt.

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

Peer- to-Peer-Beratungsangebot

Sabine Göbber

Diplom-Sozialpädagogin

Krankenschwester

Ref. für Gesundheits- und Sozialmanagement

Mobil:  +49 171-3080816

Tel.:        +49 2428-9021470

Fax:        +49 2428-9021480

Mail:       s.goebber@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Pflegefachkraft

Nicole Soppa

Mobil: +49 16098647931
E-Mail: n.soppa@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Web: www.contergan-nrw.eu