Beiträge

Hotline für Kassenanträge

Montags und Mittwochs von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Probleme bei der Beantragung von Hilfsmitteln?

Seltsame Fragebögen oder eine Ablehnung kassiert?

Keine Sorge und vor allem: nicht ärgern und nicht aufgeben: 80% der Ablehnungen geschehen nur aufgrund unzureichender Beschreibung Ihres Bedarfes.

Conterganschädigungen und ihre Auswirkungen sind bei den Sachbearbeitern der Krankenkasse oder auch beim Sanitätshaus einfach nicht ausreichend bekannt. Entsprechend fade wird Ihr Bedarf vom Sanitätshaus der Kasse gegenüber formuliert oder ist vom Sachbearbeiter der Krankenkasse wegen Unkenntnis schlicht nicht nachvollziehbar.

Diese Wissenslücke sollten Sie eigenverantwortlich schließen und die Begründung, vor allem aber auch den Widerspruch selbst verfassen. Wir helfen Ihnen weiter bzgl. der bedarfsgerechten medizinischen Begründungsformulierung.

Falls Sie also einen Fragebogen von der Kasse oder gar eine Ablehnung Ihres Antrages erhalten haben, sprechen Sie mich an.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welcher Kostenträger für Ihren Antrag zuständig ist, sprechen Sie mich an.

Wenn Sie mit einem vorhandenen Hilfsmittel nicht zurechtkommen, und nach einer Alternative suche, sprechen Sie mich an.

Telefonisch oder per Mail, Fax und TESS möglich

Montags und Mittwochs von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr,
ich rufe zurück wenn Sie mich nicht erreicht haben sollten.

Nina Sörensen
Medizinprodukteberaterin

Interessenverband Contergangeschädigter
Nordrhein-Westfalen e.V.
Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte
Tel: 0152 094 67081
Fax: 02304 597 597 0
Mail: NinaS@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Wir messen dem Datenschutz und der Beachtung datenschutzrechtlicher Vorschriften, insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes einenhohen Stellenwert bei.
Uns bekannt gewordene persönliche Details und sämtliche Angaben werden streng vertraulich behandelt und in keinem Fall an Dritte weitergeleitet. Über die geschilderten
Probleme werden keine wie auch immer geartete Aufzeichnungen gemacht. Die Kundentelefonate werden in keinem Falle aufgezeichnet, auch nicht für eine Qualitätskontrolle. Selbstverständlich können Sie auch anonym beraten werden.
Zum Zweck der Statistik werden ausschließlich das Datum, die Uhrzeit, die Dauer, das
Themengebiet und die Art der Kontaktaufnahme (Persönlich, Telefonat, Mail, Fax usw.) und registriert.
Sofern im Einzelfall eine intensiver persönliche Beratung oder die Weitergabe von personenbezogenen Daten erforderlich sein sollte, bitten wir Sie vorher um Ihre
ausdrückliche schriftliche Einwilligung.