To the Australian Government Senate,

On behalf of the Interessenverband Contergangeschädigter NRW e.V.  we would like to support the Australian Thalidomide victims in their quest for financial and healthcare support from the Australian Government.

In Germany various compensation packages for German Thalidomide victims were established. These packages allow victims to live a dignified life. Receiving pensions and other financial support for healthcare from the government makes it possible for victims to achieve a higher quality of life. Furthermore, a better health situation is ensured, if the victims have enough money to invest in their health.

It is a crucial necessity that the health and financial wellbeing of your group of Thalidomide victims is taken seriously. It should be made possible that the victims can live their lives without financial worries. Getting appropriate health healthcare is a must. Please support the Thalidomide victims now – time is running out as most victims now older than 50 years are increasingly struggling with serious medical consequential damages, severe pain and psychosocial problems. They urgently need your support.

Yours sincerely,

Udo Herterich

President of

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

herterich@contergan-nrw.eu

www.contergan-nrw.eu

Liebe Interessierte und Freunde des LV Hessen,

wir haben für unseren Begegnungstag am 27. Oktober 2018 noch Plätze frei und möchten Euch
dazu herzlich in das Hotel
Radisson BLU Wiesbaden – Schwarzer Bock – Kranzplatz 12, 65183 Wiesbaden
einladen.

Der Beginn der Veranstaltung ist um 10:00 Uhr.

Frau Rechtsanwältin Anja Bollmann – Kanzlei für Sozial- und Gesundheitsrecht – wird uns einen
Vortrag zum Thema
Bundesteilhabegesetz – BTHG,
Änderungen bei den Freibeträgen unter besonderer Berücksichtigung des Schutzstatusses
von Conterganrenten
halten.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen haben wir einen Stadtrundgang durch
Wiesbaden geplant.

1. Vorsitzender: Alfonso J. Fernandez Garcia 2. Vorsitzende: Jutta Sattler Vermögensverwalterin: Friederike Koch Schriftführerin: Ramona Bohlender

Beirat: Willi Emig Iris Leidich-Röllke
Tel.: 0 69 / 13 82 25 15 (Alfonso Fernandez) Fax: 0 32 12 / 6 38 93 07
Mail: info@contergan-hessen.de Homepage: www.contergan-hessen.de
Bankverbindung: (Sparkasse Bensheim) IBAN:DE12509500680002011609 BIC: HELADEF1BEN

Wir erheben eine Tagungspauschale von 20,00 €. Das gemeinsame Mittagessen sowie die
Parkgebühren und den Stadtrundgang werden vom unserem Verein übernommen. Genauere
Informationen zur Tagungspauschale und der Parksituation erhaltet ihr mit Eurer
Anmeldebestätigung.
Bis zum 12. Oktober 2018 könnt Ihr Euch über das folgende Formular auf unserer Homepage

http://www.conti-hessen.de/index.php/anmeldeformular.html

anmelden.
Außerdem möchten wir noch auf den sehr schönen und neu gemachten Spa- und Wellness-
Bereich des Hotels aufmerksam machen.
Im Hotel haben wir Zimmer reservieren lassen, die von Euch selbstständig (Anmeldeformular ist
beigefügt)
im Hotel Radisson BLU – Schwarzer Bock –
Tel 08000 004 469
Tel. Hotel direkt 0611 155 3500
Email reservations.wiesbaden@radissonblu.com
Homepage https://www.radissonblu.com/de/hotel-wiesbaden
angefragt und gebucht werden können.
Wenn Ihr Euch anmeldet, sagt im Hotel bitte Bescheid, dass Ihr an einer Veranstaltung des
Contergangeschädigte Hessen e.V. teilnehmt.
Zu Eurer Info: schon einige haben sich für dieses Wochenende dort Zimmer reserviert.
Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung mit Euch

Herzliche Grüße

Liebe Interessierte und Freunde des LV Hessen,
wir haben für unseren Begegnungstag am 27. Oktober 2018 noch Plätze frei und möchten Euch
dazu herzlich in das Hotel
Radisson BLU Wiesbaden – Schwarzer Bock – Kranzplatz 12, 65183 Wiesbaden
einladen.
Der Beginn der Veranstaltung ist um 10:00 Uhr.
Frau Rechtsanwältin Anja Bollmann – Kanzlei für Sozial- und Gesundheitsrecht – wird uns einen
Vortrag zum Thema
Bundesteilhabegesetz – BTHG,
Änderungen bei den Freibeträgen unter besonderer Berücksichtigung des Schutzstatusses
von Conterganrenten
halten.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen haben wir einen Stadtrundgang durch
Wiesbaden geplant.

1. Vorsitzender: Alfonso J. Fernandez Garcia 2. Vorsitzende: Jutta Sattler Vermögensverwalterin: Friederike Koch Schriftführerin: Ramona Bohlender

Beirat: Willi Emig Iris Leidich-Röllke
Tel.: 0 69 / 13 82 25 15 (Alfonso Fernandez) Fax: 0 32 12 / 6 38 93 07
Mail: info@contergan-hessen.de Homepage: www.contergan-hessen.de
Bankverbindung: (Sparkasse Bensheim) IBAN:DE12509500680002011609 BIC: HELADEF1BEN

Wir erheben eine Tagungspauschale von 20,00 €. Das gemeinsame Mittagessen sowie die
Parkgebühren und den Stadtrundgang werden vom unserem Verein übernommen. Genauere
Informationen zur Tagungspauschale und der Parksituation erhaltet ihr mit Eurer
Anmeldebestätigung.
Bis zum 12. Oktober 2018 könnt Ihr Euch über das folgende Formular auf unserer Homepage

http://www.conti-hessen.de/index.php/anmeldeformular.html

anmelden.
Außerdem möchten wir noch auf den sehr schönen und neu gemachten Spa- und Wellness-
Bereich des Hotels aufmerksam machen.
Im Hotel haben wir Zimmer reservieren lassen, die von Euch selbstständig (Anmeldeformular ist
beigefügt)
im Hotel Radisson BLU – Schwarzer Bock –
Tel 08000 004 469
Tel. Hotel direkt 0611 155 3500
Email reservations.wiesbaden@radissonblu.com
Homepage https://www.radissonblu.com/de/hotel-wiesbaden
angefragt und gebucht werden können.
Wenn Ihr Euch anmeldet, sagt im Hotel bitte Bescheid, dass Ihr an einer Veranstaltung des
Contergangeschädigte Hessen e.V. teilnehmt.
Zu Eurer Info: schon einige haben sich für dieses Wochenende dort Zimmer reserviert.
Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung mit Euch

Herzliche Grüße

Alfonso J. Fernandez Garcia

Nachfolgend noch 3 PDF’s zum download

einladung-begegnungstag-oktober-2018

contergangeschaedigte-Hessen

das-badhaus

wir bieten am Samstag, den 10.11.18 wieder eine ganztägige, kostenfreie Veranstaltung / Workshop zum Thema/Pflege,

Pflegemodelle und Assistenz in Köln an!

unter der Leitung von Claudia Schmidt-Herterich und mit aktiver Unterstützung von den Mitarbeiterinnen Nicole Soppa und Sabine Göbber, Christoph Soppa ….

 

Diesmal wollen wir uns mehr auf die möglichen Assistenzformen und – modelle konzentrieren und vor allem auch die „Rolle“ des Auftrags- oder Arbeitsgebers beleuchten.

 

 

Max. 35 Teilnehmer (jeder ist willkommen: Contergangeschädigte mit und ohne („Pflege“-) Erfahrung, Angehörige, Pflegepersonen, Assistenten …. )

 

– Beginn Samstagmorgen um 9:30 Uhr mit Begrüßungskaffee und die Tagung endet am Abend nach dem gemeinsamen Abendessen!

 

Vormittags wollen wir kurz und knapp alle auf den gleichen Wissenstand bringen und gezielt die verschiedene Pflegemodelle ansprechen und diskutieren.

Nachmittags wollen wir uns viel Zeit für den Austausch zu unserem Rollenverständnis (Auftraggeber, Assistent, Arbeitgeber, Bittsteller,..) nehmen, Bedenken, Ängste, gute und schlechte Erfahrungen im Umgang mit Mitarbeitern, Konfliktgesprächen, Bewerbungsgesprächen besprechen und voneinander lernen. Vielleicht bekommen wir auch gemeinsam Rollenspiele hin, die wir in Kleingruppen vor Ort vorbereiten?

 

Ein vorläufiges Tagungsprogramm für den 10.11.18 erst einmal mit detaillierten Zeiten findet Ihr hier im Anhang!

 

Wo???

 

Die Tagung findet statt in Köln-Rodenkirchen

 

Hotel Begardenhof
Brückenstr. 41
50996 Köln

Tel. +49 (0)221 985 471-0
Fax: +49 (0)221 985 471-13009

Internet: www.begardenhof.de
Email: info@begardenhof.de

 

Wenn Ihr Interesse habt, Euch VERBINDLICH anmelden wollt, so wendet Euch bitte an

Frau Barbara Wenzel-Heyberg

Telefon 02268 – 909 42 88

Telefax 02268 – 909 42 87

eMail bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

 

Bitte gebt unbedingt an, ob ihr zum Abendessen bleiben könnt, damit wir ausreichend viel vorbestellen können.

 

Wenn Ihr auf eigene Kosten ein Zimmer braucht, wendet Euch direkt an das Hotel oder wenn Ihr ein anderes möchtet, dann unterstützt Euch bei der Suche gerne auch Fr. Wenzel-Heyberg!

 

Info des Hotels:

“Bitte beachten Sie, die seit dem 01. Dezember 2014 eventuell zusätzlich anfallende Kulturförderabgabe.

Unsere Preise verstehen sich inkl. Frühstück, gesetzlicher Mehrwertsteuer und Service.

Die Zimmer stehen den Gästen am Anreisetag ab 15.00 Uhr und am Abreisetag bis 12.00 Uhr zur Verfügung.”

 

Die Kosten für die Zimmer trägt jeder selber, dafür ist die Tagung kostenfrei! !!!!!!

Bitte gebt an, ob Ihr abends zum Essen bleiben wollt oder könnt! Aus Erfahrung wissen wir jetzt, dass es echt lecker dort ist! Es lohnt sich!

 

Wir freuen uns auf Euch!!!!

 

Udo Herterich

 

Interessenverband Contergangeschädigter

Nordrhein-Westfalen e.V.

Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

 

Udo Herterich

  1. Vorsitzender

 

Bensberger Str. 139

51503 Rösrath

Telefon 02205 – 83 541

Telefax 02205 – 83 586

herterich@contergan-nrw.eu

www.contergan-nrw.eu

 

Vorläufiges Tagungsprogramm:

 

Grundsätzlich werden wir uns immer an Eure Bedürfnissen und Fragen orientieren, aber hier anbei nun eine grobe Tagungsplanung.

 

 

09:30 Uhr Welcome-Kaffee / Anmeldung

10:00 Uhr Begrüßung /Beginn der Veranstaltung

Befragung der Hochschule Gesundheit Bochum (Fragebögen werden ausgeteilt, die freiwillig ausgefüllt werden können)

Ziel der Befragung ist auch die Verbesserung unserer Angebote.

 

10:30 Uhr Udo Herterich, C. Schmidt-Herterich und  die DUTZ Mitarbeiter Sabine Göbber, Nicole Soppa und Christoph Soppa begrüßen die Anwesenden und stellen sich vor

Gemeinsames Kennenlernen – offene Runde – welche Anliegen bringt jeder mit?

während unserer offenen Gesprächsrunde gemeinsamer Input (Infos)

  • zu den verschiedenen Assistenzmodellen (verschiedene Dienste, Arbeitgebermodell… )
  • und Pflegemodellen (Pflegedienst, Angehörigenpflege, Pflege im Krankenhaus, Arbeitgebermodell)
  • und pers. Budget

Ziel ist es, alle auf einen gemeinsamen -Wissensstand zu bekommen;

 

11:00 Uhr Kaffeepause im Raum

11:15 Uhr gemeinsame Gesprächsrunde / Fragen zu den verschiedenen Modellen und bei Bedarf Erläuterung wie die Beantragung möglich ist;

 

 

12:30 Uhr Fazit des Vormittags – Benennung verschiedener Gruppen/Themen, die am Nachmittag ihre Ergebnisse präsentieren

13:00- 14:00 Uhr gemeinsames Mittagessen im Restaurant

14:00 Uhr – 14.45 Uhr Treffen in Kleingruppen, um bestimmte Rollen zu besprechen, evtl. Rollenspiel vorbereiten

14.45 Uhr Zusammenkommen der Teilnehmer – Rollenspiele oder/und Gedanken zu Rollen und Aufgaben vortragen und diskutieren

15:30 Uhr Kaffeepause im Raum

15:45 Uhr gemeinsame Runde – weiter Darstellung der Ergebnisse –  Diskussion

Folgende Anregungen zu Themen liegen uns schon vor:

  • die Rolle des Assistenznehmers/ Gepflegten besprechen
  • oder über die Angst und Sorge, pflegebedürftig zu werden?
  • Oder über „Phantasien“ die mich „plagen“, wenn ich daran denke, dass ich „nichts mehr kann“
  • Assistenz im eigenen Haushalt/ gemeinsamen Haushalt – Tag und Nacht????
  • Gewalt in der Pflege/ wie gehe ich mit Übergriffen um?
  • Wenn ich Assistenz brauche, wie finde ich den geeigneten Menschen
  • Wie führe ich ein Bewerbungsgespräch?
  • Kann mir jemand dabei helfen?

…………..

17.45 Uhr erneute schriftliche Befragung der hsg (Hochschule Gesundheit) über die Erfahrung des Tages.

18:15 Uhr Ende der Tagung mit anschließendem Abendessen im Restaurant

Am 26.9.2018 von 18.00 – 19.30 Uhr bietet die Friedrich Ebert Stiftung ein Webinar: zu Assistenzhunden und einem Assistenzhundegesetz an.

https://fes-online-akademie.de/webinare/assistenzhund-und-assistenzhundegesetz/

Viele Grüße
Hedi Menge

Assistenzhundewelt n.e.V.
Hedi Menge
Berlin
Tel: 01577 7553700
Mail: assistenzhundewelt@web.de
Internet: www.assistenzhundewelt.de

Hallo zusammen,

die Vorbereitungen für die diesjährige Rehacare in Düsseldorf läuft auf Hochtouren …
Natürlich sind wir auch in diesem Jahr wieder mit einem Stand vertreten und Ihr könnt wie in den Jahren zuvor kostenfreie Eintrittskarten bei uns anfordern:

Bei:

Frau Barbara Wenzel-Heyberg
Telefon 02268 – 909 42 88
Telefax 02268 – 909 42 87
eMail bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Aus Kostengründen können wir wie in den Jahren zuvor nur eine begrenzte Anzahl von Karten zur Verfügung stellen.
Das heißt, wir versenden Karten nur so lange der Vorrat reicht.

Heute haben wir unser vorläufiges Standprogramm aktualisiert – siehe unten: Für weitere Aktualisierungen: ein Blick auf unsere neue Homepage lohnt sich …
Also immer wieder einmal auf unsere Homepage klicken.

Gebärdensprachübersetzung ist jeden Tag gewährleistet.

Vielleicht habt Ihr ja auch Ideen oder Anregungen die wir ins Programm mit aufnehmen können.

Wir zählen auf Euch, und hoffen, dass Ihr Eure Hilfsmittel mitbringt, damit wir Euch im Umgang damit kurz filmen oder fotografieren können (gerne auch anonym). Mit Eurer Erlaubnis (schriftlich) werden wir den kurzen Film oder die Fotos mit Beschreibung auf unsere Homepage veröffentlichen. Das hilft anderen wiederrum, sich vorstellen zu können, ob sie das auch nutzen können und es hilfreich sein könnte, um dadurch den Alltag oder die Arbeit dadurch etwas zu erleichtern.

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Wiedersehen in Düsseldorf,

Udo Herterich

Interessenverband Contergangeschädigter
Nordrhein-Westfalen e.V.
Hilfswerk für vorgeburtlich Geschädigte

Udo Herterich

1. Vorsitzender
Bensberger Str. 139
51503 Rösrath
Telefon 02205 – 83 541
Telefax 02205 – 83 586

herterich@contergan-nrw.eu

www.contergan-nrw.eu

Vorläufiges Programm:

Mittwoch, 26.09.2018:
Gebärdensprachdolmetscherin am Stand

Vormittags: Schwerpunkt: Wohnumfeldberatung etc.

10.00 Uhr – 13.00 Uhr:
Die Firma Elektro Floßbach mit Sitz in Köln, ist seit 25 Jahren im Bereich der Gebäudetechnik und Systemintegration tätig. Seit über 15 Jahren sind wir ein gelisteter Fachbetrieb für KNX/EIB.
Im Laufe der Jahre entdeckte Herr Floßbach die zahlreichen Möglichkeiten der Wohnumfeld- Steuerung auch für Menschen mit Behinderungen und Handicaps sinnvoll einzusetzen. In seinen Projekten für die Gold Krämer Stiftung, die Lebenshilfe, sowie auch im Privatkundenbereich wurden diese Techniken ständig eingesetzt und konstruktiv verbessert.
Herr Floßbach steht uns am 26.09.2018 in der Zeit zwischen 10.00 – 13.00 Uhr für Fragen und konstruktive Gespräche zur Verfügung.

10.00 Uhr – 13.00 Uhr:
Herr Wilfried Röhrig, Schreinermeister
„Ich bin Schreiner – und Tischlermeister und seit 1993 selbständig. Ich biete Individuallösungen im Tischlerhandwerk, im barrierefreien
Wohnen für Menschen mit Behinderung im Schwerpunkt für Contergangeschädigte Menschen an. Ferner biete ich auch Trockenbaulösungen im Wohn- und Badbereich an, mit
Schwerpunkt Befestigung von Hilfsmitteln nach Umbaumaßnahmen.“

10.00 Uhr – 12.00 Uhr:
Thomas Stein (Mitarbeiter Verband) freut sich darauf, mit Euch das Thema Wohnumfeldsteuerung und -anpassung (z.B. vom Smartphone, Waschmaschine bis zum kompletten Wohnungsumbau) anzusprechen. Wenn Ihr praktische Lösungen zuhause habt, bringt doch Fotos mit oder filmt diese, damit andere sehen, ob sie das Hilfsmittel auch nutzen wollen oder können. Herr Stein kommt aber auch nach der Rehacare zu einem vereinbarten Termin zu Euch nach Hause, um die Hilfen kennenzulernen, Euch zu beraten und zu filmen.

11.00 Uhr – 12.30 Uhr:
Sabine Göbber (Mitarbeiterin Verband) freut sich darauf, mit Euch das Thema Bundesteilhabegesetz und Antragswesen zu besprechen.
Habt Ihr Fragen zu Anträgen bei Sozialträgern, zum persönlichen Budget, Assistenz oder Rente …. Sabine Göbber kann Euch helfen.

Neu !!

11.00 Uhr – 13.00 Uhr:

Herr Mannsfeld hat Erfahrungen beim Bau/Konstruieren von Küchen für menschen mit Conterganschädigung

15.00 Uhr – 16.30 Uhr:
Nicole Soppa (Mitarbeiterin Verband) freut sich, mit Euch über das Thema Pflege (z.B. Pflege im Alltag oder während eines Krankenhausaufenthalts) und Assistenz zu sprechen.

16.00 Uhr – 17.30 Uhr
Christoph Soppa , wer „Peer-Supporter“ ist oder gerne einer sein möchte (Unterstützer anderer Contergangeschädigter Menschen), ist herzlichst eingeladen, zu uns zu kommen. Herr Christoph Soppa (Mitarbeiter Verband) beantwortet all’ eure Fragen rund um das ehrenamtliche Peerangebot unseres Verbandes. In Ergänzung zu Sabine Göbber berät auch er zu Antragswesen (Rente, pers. Budget…) etc.

Donnerstag, 27.09.2018:
Gebärdensprachdolmetscherin am Stand

Vormittags: Schwerpunkt: Stiftung

10.00 Uhr – 13.00 Uhr:
Die Geschäftsstelle der Conterganstiftung freut sich, Sie am Donnerstag, den 28.09.2018 in der Zeit von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr über das Leistungsangebot der Conterganstiftung informieren zu können.

12.00 Uhr – 13.30 Uhr:
Irmela Aurich (Koordinatorin) und Frau Andrea Engel (Zentrumsbetreuung) Ambulantes Behandlungszentrum in Nümbrecht / Mitarbeiterinnen Verband) freuen sich darauf, mit Euch sich über das Thema Ambulantes Behandlungszentrum in Nümbrecht auszutauschen. Gerne berichtet sie, wie ihr dahin kommt, was ihr erwarten könnt, wie lange ein Aufenthalt dauert … Eventuell habt ihr ja auch Anregungen für uns, auf was man in einem solchen Zentrum unbedingt achten sollte?

12.30 Uhr – 14.30 Uhr
Studien und Fragebögen „ohne Ende“ … Warum macht es gerade HEUTE für uns Sinn, daran teilzunehmen?
Wir freuen sehr, Frau Andrea Trümner -Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hochschule für Gesundheit (hsg) Bochum-, auf unseren Messestand begrüßen zu dürfen. Auch Andreas von Mengden wird hier Fragen beantworten können.

NEU NEU NEU
13.30 Uhr – 14.30 Uhr:

Nina Sörensen (Mitarbeiterin Verband) freut sich, sich mit Euch über das Thema Antragsverfahren bei den Krankenkassen auszutauschen. Auch kann sie zu Hilfsmittel beraten. Gerne möchten wir kurze Filme in der Anwendung von Hilfsmitteln mit Euch vor Ort drehen, um diese auf unserer Internetseite zu zeigen, damit andere sehen, ob sie das Hilfsmittel auch nutzen wollen oder können. Frau Sörensen kommt aber auch nach der Rehacare zu einem vereinbarten Termin zu Euch nach Hause, um die Hilfen kennenzulernen und zu filmen

13.30 Uhr – 15.00 Uhr:
Christoph Soppa , wer „Peer-Supporter“ ist oder gerne einer sein möchte (Unterstützer anderer Contergangeschädigter Menschen), ist herzlichst eingeladen, zu uns zu kommen. Herr Christoph Soppa (Mitarbeiter Verband) beantwortet all’ eure Fragen rund um das ehrenamtliche Peerangebot unseres Verbandes. In Ergänzung zu Sabine Göbber berät auch er zu Antragswesen (Rente, pers. Budget…) etc.

14.30 Uhr – 15.30 Uhr:
Für Euch Segway-Fahrer*innen und Segway-Interessierte! Nach einem sehr schönen, von Verband organisierten Segway-Wochenende im Juli, möchten wir Euch alle herzlich einladen mit uns über das Thema Sitz-Segway zu „fachsimpeln“. Wir sammeln Eure Erfahrungen und geben gerne unsere Erlebnisse gerne weiter!
Zudem stellt die Fa. Freee mobility GmbH in diesem Zeitraum ihr Sitz-Segway Modell „Freee F2“ auf unserem Messestand vor und ihr könnt die Unterschiede zu anderen bekannten Sitz-Segways direkt erfahren!
Wir freuen uns auf Euch! Regina Hundeck, Brigitte Gerards und Andreas von Mengden

16.30 Uhr – 17.30 Uhr Uhr:
Thomas Stein (Mitarbeiter Verband) freut sich darauf, mit Euch das Thema Wohnumfeldsteuerung und -anpassung (z.B. vom Smartphone, Waschmaschine bis zum kompletten Wohnungsumbau) anzusprechen. Wenn Ihr praktische Lösungen zuhause habt, bringt doch Fotos mit oder filmt diese, damit andere sehen, ob sie das Hilfsmittel auch nutzen wollen oder können. Herr Stein kommt aber auch nach der Rehacare zu einem vereinbarten Termin zu Euch nach Hause, um die Hilfen kennenzulernen, Euch zu beraten und zu filmen.

16.30 Uhr– 17.30 Uhr:
Nicole Soppa, Sabine Göbber und Irmela Aurich freuen sich auf alle, die gehörlos sind und sich „mit Gebärden unterhalten“ wollen. ! Hier kann und soll alles rund um Eure Themen und besondere Beeinträchtigung zu Wort kommen können. Wenn die Zeit nicht reicht???? Kein Problem, dann vereinbaren wir einen Termin für alle in Köln später oder es wird ein gesonderter Beratungstermin für jeden vereinbart, der das möchte!

Freitag, 28.09.2018:
Gebärdensprachdolmetscherin am Stand

Mittags: Schwerpunkt HUND
Nachmittags: Schwerpunkt Ambulantes Behandlungszentrum für Contergangeschädigte Menschen in der Rhein-Sieg-Klinik Nümbrecht

10.00 Uhr – 11.30 Uhr:
Nicole Soppa (Mitarbeiterin Verband) freut sich, mit Euch über das Thema Pflege (z.B. Pflege im Alltag oder während eines Krankenhausaufenthalts) und Assistenz zu sprechen.

11.00 Uhr – 12.00 Uhr:
Sabine Göbber (Mitarbeiterin Verband) freut sich darauf, mit Euch das Thema Bundesteilhabegesetz und Antragswesen zu besprechen.
Habt Ihr Fragen zu Anträgen bei Sozialträgern, zum persönlichen Budget, Assistenz oder Rente …. Sabine Göbber kann Euch helfen.

12.00 Uhr – 13.30 Uhr:
Fragen rund um den Hund!
Hallo ihr Lieben, habt ihr Fragen zum Thema „Rund um den Hund“? Gerne könnt ihr diese auf der Rehacare stellen!
Wir freuen uns, dass Andrea Heidbüchel (Zertifizierte Hundetrainerin und Sachverständige) zugesagt hat, eure Fragen auf der Rehacare zu beantworten!
Einige kennen sie ja bereits vom Hunde-Schnuppertag! Wer also Fragen in Sachen „Hund“ hat, kann Andrea Heidbüchel Löcher in den Bauch fragen! Sie freut sich auf euch!
Außerdem sind Tom & Farley auch dabei und können euch sicherlich das eine oder andere zeigen!
Wir alle vier freuen uns euch auf der Rehacare zu sehen! Herzliche Grüße Andrea Engel
Nachstehend einen kleinen Ausschnitt aus Andrea Heidbüchels Werdegang!
Sie schreibt: Zum Leidwesen meiner Eltern habe ich mich schon als Kind um alles was kreucht und fleucht gekümmert.
Während meiner beruflichen Karriere im Handwerk und in der Industrie – man muss ja was Vernünftiges lernen – erhielt ich die Chance eine Ausbildung zur Hundetrainerin zu absolvieren.
Nachdem ich dann noch die Prüfung zur Sachverständigen nach „Hund“ abgelegt habe, konnte ich mir 2001 meinen Traum mit Menschen und Tieren zu arbeiten durch die Gründung meiner Hundeschule „Der brave Hund“ erfüllen. Dieser Schritt war die beste Entscheidung meines Lebens, denn wenn das Hobby zum Beruf wird, dann wird aus der Arbeit Spaß!
Wenn ihr mehr erfahren wollt, so freue ich mich auf einen regen Austausch auf der Rehacare und darüber hinaus! Herzliche Grüße Andrea Heidbüchel

KLEINE PROGRAMMÄNDERUNG:

JETZT

Freitag, 28.9.2018, 10.00 Uhr – ca. 12.00 Uhr, statt 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Prof. Dr. Peters und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kompetenzteams vom Ambulanten Behandlungszentrums für Contergangeschädigte Menschen in Nümbrecht, Frau Aurich und Frau Andrea Engel (Mitarbeiterinnen des Verbandes) werden in dieser Zeit auch auf der Reha-Care am Stand des Interessenverbandes sein.

16.00 Uhr – 17.30 Uhr:
Nina Sörensen (Mitarbeiterin Verband) freut sich, sich mit Euch über das Thema Antragsverfahren bei den Krankenkassen auszutauschen. Auch kann sie zu Hilfsmittel beraten. Gerne möchten wir kurze Filme in der Anwendung von Hilfsmitteln mit Euch vor Ort drehen, um diese auf unserer Internetseite zu zeigen, damit andere sehen, ob sie das Hilfsmittel auch nutzen wollen oder können. Frau Sörensen kommt aber auch nach der Rehacare zu einem vereinbarten Termin zu Euch nach Hause, um die Hilfen kennenzulernen, Euch zu beraten und zu filmen.

Samstag, 29.9.2018:
Gebärdensprachdolmetscherin am Stand

Vormittags: Schwerpunkt Sprachsteuerung

10.00 Uhr – ca. 14.00 Uhr:
Stephan Hafeneth, Firma Paradicta. Es ist fast schon Tradition, dass Stephan bei uns am Stand ist, um uns die Sprachsteuerung näher zu bringen. Wer will kann Stephan hier treffen. Er wird sicherlich alle Eure Fragen oder Anliegen rund um das Thema Sprachsteuerung mit Euch besprechen.

12.00 Uhr – 13.30 Uhr:
Andreas von Mengden (Mitarbeiter Verband), freut sich, mit Euch über das Thema Hilfsmittelanpassung (z.B. vom Ganzkörperfön bis zum Anziehstab) auszutauschen. Bringt gerne Hilfsmittel mit, die für Euch toll sind, oder wo Ihr Euch eine Verbesserung wünscht.
Gerne möchten wir kurze Filme in der Anwendung von Hilfsmitteln mit Euch vor Ort drehen, um diese auf unserer Internetseite zu zeigen, damit andere sehen, ob sie das Hilfsmittel auch nutzen wollen oder können. Herr von Mengden kommt aber auch nach der Rehacare zu einem vereinbarten Termin zu Euch nach Hause, um die Hilfen kennenzulernen, euch zu beraten und zu filmen.

NEU NEU NEU NEU
12.30 – 13.30 Uhr

Herr Josef Ilting wird am Messe-Samstag auf unserem Stand sein und die Laufräder vorstellen bzw. sich den Fragen stellen.
LAUFRÄDER – die etwas andere Möglichkeit sich zu bewegen und an Mobilität zu gewinnen!
Die Firma „ILTINGs.das Laufrad“ aus Essen, ist Hersteller von Laufrädern für Menschen mit Bewegungseinschränkungen jeglicher Art. Man könnte zu diesem Gerät auch Tretroller für Erwachsene sagen, denn die Bewegung ist die gleiche, wie beim herkömmlichen Tretroller. Es gibt unterschiedliche Modelle, abhängig von der Körpergröße des Nutzers, mit oder ohne Sitz sowie mit oder ohne elektrischem Zusatzmotor.
Lasst Euch inspirieren und kommt zu uns auf den Messestand!
Josef Ilting und Andreas von Mengden

13.30 Uhr – 14.30 Uhr:
Nina Sörensen (Mitarbeiterin Verband) freut sich, sich mit Euch über das Thema Antragsverfahren bei den Krankenkassen auszutauschen. Auch kann sie zu Hilfsmittel beraten. Gerne möchten wir kurze Filme in der Anwendung von Hilfsmitteln mit Euch vor Ort drehen, um diese auf unserer Internetseite zu zeigen, damit andere sehen, ob sie das Hilfsmittel auch nutzen wollen oder können. Frau Sörensen kommt aber auch nach der Rehacare zu einem vereinbarten Termin zu Euch nach Hause, um die Hilfen kennenzulernen und zu filmen.

14.30 Uhr – 15.30 Uhr:
Andrea Engel (Zentrumsbetreuung) Ambulantes Behandlungszentrum in Nümbrecht / Mitarbeiterin Verband) freut sich darauf, mit Euch sich über das Thema Ambulantes Behandlungszentrum in Nümbrecht auszutauschen. Eventuell habt ihr ja auch Anregungen für uns, auf was man in einem solchen Zentrum unbedingt achten sollte?

Ab 15.30 Uhr:
Gemütliches Beisammensein zum Ausklang der Rehacare Messe auf unserem Stand …

Probleme bei der Beantragung von Hilfsmitteln?

Weder ärgern noch aufgeben, sondern die Sache aktiv angehen.
Ca. 80% der Ablehnungen erfolgen nur aufgrund unzureichender Beschreibung Ihres Bedarfes.
Conterganschädigungen und ihre Auswirkungen sind bei den Sachbearbeitern der Krankenkasse oder auch beim Sanitätshaus einfach nicht ausreichend bekannt. Entsprechend schwach wird Ihr Bedarf vom Sanitätshaus der Kasse gegenüber formuliert. Und beim Kostenträger sitzt häufig ein Sachbearbeiter, der Ihren Antrag eventuell wegen Unkenntnis schlicht nicht nachvollziehen kann.
Diese Wissenslücke könnten Sie eigenverantwortlich schließen und die Begründung, spätestens aber einen Widerspruch, selbst verfassen.

Die Ablehnung von der Krankenkasse ist Ihre Chance zu Wort zu kommen, nutzen Sie diese Chance. In unserem intensiven Workshop erfahren Sie effektive Wege und Formulierungen, dafür.

Wann:
01.12.2018 von 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr

Wo:
Marriott Hotel
Parkallee 3, 45891 Gelsenkirchen
(an Veltins-Arena, Parkplätze vor der Tür)

Kosten:
Trägt der Interessenverband Contergangeschädigter NRW e.V.
Gebärdendolmetscher kann gestellt auf Wunsch werden

Anmeldung:
Barbara Wenzel-Heyberg
Tel.: 02268 9094288
Fax: 02268 9094287
bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Ablauf: Nach einem Begrüßungskaffe starten wir mit den grundsätzlichen Voraussetzungen und dem Beantragungsweg für eine Kostenübernahme. Wir klären, was aus Kassensicht überhaupt als Hilfsmittel gilt. Im Weiteren erfahren Sie, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Sie ein Hilfsmittel von der Kasse beanspruchen können und woran es liegt, dass die Kassen das oft so anders sehen als Sie. Nach der Mittagspause machen wir uns dann an konkrete Fallbeispiele und erarbeiten an diesen, wo der Hase im Pfeffer liegt und welche Formulierungen den Weg zur Kostenübernahme ebnen. Sie sind herzlich eingeladen, eigene Fälle mitzubringen.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung Workshop
Nina Sörensen Tel.: 0152 094 67081

Hallo an alle Interessierten!

An diesem Wochenende geht es „nur“ um uns, unsere Möglichkeiten der Gesichtspflege (mit praktischen Tipps/ Hilfsmitteln für alle „Armlängen“),
die Welt der Farb- und Stilberatung sowie passende Frisuren dazu zu finden.

Mann wie Frau kann davon nur profitieren und dabei werden wir auch viel Spaß haben.

Das Visagisten-, Friseur- und Fotografenteam sind engagiert, um gemeinsam mit Interessierten in Köln im Dorint am Heumarkt eine „schöne“ Zeit zu erleben.

Lasst Euch verwöhnen!!!!

Am Samstag geht es abends frisch gestylt „auf die Rolle“ (wer möchte)!
Die Fotografen werden uns aktiv die ganze Zeit begleiten.

Die Anreise ist am Freitagmittag und der Workshop endet am Sonntag nach dem Mittagessen.
Die Übernachtungen, die Verpflegung (außer abends), die Pflegeprodukte und die engagierten Referenten sind inklusiv im Preis von 149,- € pro Person (auch Assistenten, die mitmachen) enthalten.
Weitere Details folgen nach der Anmeldung!

Die Räumlichkeiten im Dorint sind barrierearm und für Rollstuhlfahrer zugänglich.

Bitte meldet Euch verbindlich schnellstmöglich an, denn wenn es mehr Anmeldungen als Plätze gibt, wird der Eingang der Anmeldung entscheiden.
Die Anmeldung ist verbindlich, wenn Frau Wenzel-Heyberg nach Eingang der Teilnahmegebühr Euch die Bestätigung schickt.

Die Überweisungsdaten bekommt Ihr von Barbara Wenzel-Heyberg nach der Anmeldung bei ihr.

Barbara Wenzel-Heyberg
Telefon: 02268 – 909 42 88
Telefax: 02268 – 909 42 87
E-Mail: bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Ich freue mich drauf!
Sonnige Grüße Udo

Hallo zusammen,
der „Countdown“ für die diesjährige Rehacare in Düsseldorf läuft …

Natürlich sind wir auch in diesem Jahr wieder mit einem Stand vertreten.

Die Halle 3 ist wieder „in Betrieb“ und so findet Ihr uns in Halle 3 Stand F32

Ihr könnt wie in den Jahren zuvor kostenfreie Eintrittskarten bei uns anfordern:

Bitte ab sofort bei

Frau Barbara Wenzel-Heyberg
Telefon 02268 – 909 42 88
Telefax 02268 – 909 42 87
eMail bwh@contergan-nrw-peer-to-peer.eu

Oder fragt einfach unsere Teammitarbeiter/eure Berater nach Eintrittskarten. Aus Kostengründen können wir wie in den Jahren zuvor nur eine begrenzte Anzahl von Karten zur Verfügung stellen.
Das heißt, wir versenden Karten nur so lange der Vorrat reicht.

Zur Zeit „basteln“ wir an unserem Standprogramm!

In den nächsten Wochen werden wir ein vorläufiges Standprogramm durch Rundmails veröffentlichen und auch auf unserer Homepage.

Also immer wieder einmal auf unsere Homepage klicken.

Gebärdensprachübersetzung ist gewährleistet.

Die Contergan Stiftung für behinderte Menschen hat Ihr Kommen schon zugesagt.

Teammitglieder aus dem Kompetenzteam des ambulanten Zentrums für Contergangeschädigte Menschen in der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik in Nümbrecht werden vor Ort sein.

Zudem werden wir „Talks“ – also Gesprächsrunden haben und „Treffs“ mit Beratern zu festen Zeiten zu Themen wie Wohnumfeldberatung, Pflege und Assistenz, Bundesteilhabegesetz, Rollstuhlversorgung etc.

Vielleicht habt Ihr ja auch Ideen oder Anregungen, die wir ins Programm mit aufnehmen können?

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Wiedersehen in Düsseldorf,
Udo Herterich

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

Heute haben wir ein weiteres Merkblatt des Beratungsbereich für Sie online gestellt.

Sie finden es unten auf der Seite unter der Überschrift Merkblatt 05 – Dusch-WC

https://www.contergan-infoportal.de/stiftung/leistungen_der_conterganstiftung/beratung/merkblaetter_zu_beratungsthemen/

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Vasios

Conterganstiftung für behinderte Menschen – Geschäftsstelle

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

 

das Merkblatt 04 – Behindertenparkplätze und Parkerleichterungen ist online:

 

https://www.contergan-infoportal.de/stiftung/leistungen_der_conterganstiftung/beratung/?tag=42

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Claudia Vasios

 

Conterganstiftung für

behinderte Menschen

Geschäftsstelle

Postanschrift: 50964 Köln

Telefon: 0221 3673-3304

Telefax: 0221 3673-3636

E-Mail: geschaeftsstelle@contergan.bund.de